19 Millionen Euro brutto? – Özils angebliche Gehaltsforderung an Barcelona

Die Gerüchte um Mesut Özil als möglicher Winterneuzugang beim FC Barcelona nehmen richtig Fahrt auf. Angesichts der hohen Ablöseforderungen bei Coutinho und der Vertragssituation des deutschen Nationalspielers, wenig verwunderlich. Nun wird bereits über eine mögliche Gehaltsforderung berichtet.

Angeblich 370.000 Euro pro Woche

Wie die in Madrid ansässige AS berichtet, soll Mesut Özil 370.000 Euro Gehalt pro Woche verlangen, was 19 Millionen Euro brutto und ca. 10 Millionen Euro netto pro Jahr entspricht. Dazu würde sicherlich auch noch ein Handgeld bzw. ein Unterschriftsbonus kommen. Über Bonuszahlungen wird indes nicht berichtet, diese könnte auch noch interessant sein.

Ferner berichtet die AS, das Barcelona sich eine solche Summe nur leisten könne, wenn Arda Turan den Verein noch im Winter verlässt, da die anstehende Vertragsverlängerung mit Lionel Messi derart kostspielig ist. Zudem soll die Ablöse, wie schon in den vergangenen Tagen berichtet, bei ca. 20 Millionen Euro liegen. Demnach sei Arsenal-Coach Arsene Wenger bereits Özil bereits im Winter gen Barcelona ziehen zu lassen, damit dieser sich nicht im Sommer dem Liga-Konkurrenten Manchester United anschießt. Nicht zuletzt, weil man angeblich mit dem ebenfalls im Sommer ablösefreien Goretzka planen möchte. Goretzka ist allerdings bei einigen Spitzenteams, u.a. Barcelona, im Gespräch und dürfte nicht leicht zu bekommen sein.

(Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Wahrheitsgehalt fraglich

Dass dieser Bericht von der AS nun veröffentlicht wurde, überrascht wenig. Das Blatt ist Real Madrid zugewandt und ist durchaus bekannt dafür beim Erzrivalen aus Barcelona für Unruhe zu sorgen. Daher sollte man ihre Berichte über den FC Barcelona sehr kritisch betrachten.

Derzeit verdient Özil beim FC Arsenal ca. 200.000 Euro pro Woche, dieser Wert variiert je nach Quelle ein wenig, dürfte sich aber ungefähr dort einpendeln. Die angeblichen Gehaltsforderungen, von den hier berichtet wird, liegen fast beim Doppelten. Arsenal soll ihm zuletzt ein Gehalt von ca. 250.000 pro Woche geboten haben, was einer deutlichen Steigerung entspricht. Es ist eher unwahrscheinlich, dass er nun eine derart große Steigerung bei einem Wechsel erwartet. Ein Steigerung ist angesichts des insgesamt gestiegenen Gehaltsniveaus in der Branche wahrscheinlich, doch Özil ist auch bereits 29 und er stagnierte in seiner Zeit beim FC Arsenal spielerisch doch sehr. Von daher ist ein Gehalt von 250.000 bis 280.000 Euro pro Woche durchaus zu erwarten, die Summe von 370.000 Euro aber nicht. Selbst wenn es sich tatsächlich um die Forderung handelt, würde Barcelona dem sicherlich nicht nachgeben.

Der Abgang von Arda Turan ist angesichts des hohen Gehalts ohnehin geplant und dürfte nicht nur im Zusammenhang mit dieser Personalie stehen. Auch weitere Spieler, wie z.B. Mascherano, Andre Gomes, Aleix Vidal oder Thomas Vermaelen gelten als potenzielle Verkaufskandidaten. Die wahrscheinliche Verlängerung von Messi dürfte unterdessen tatsächlich sehr teuer werden und den Verein vor eine große Herausforderung.

Die Behauptung, dass Wenger Özil lieber nach Spanien als innerhalb der Liga abgibt, erscheint unterdessen logisch zu sein, zumal seine Abneigung gegenüber Mourinho und Manchester United bekannt ist.

Der Bericht der AS hat sicherlich ein paar Punkte getroffen, ist aber maximal die halbe Wahrheit. Bevor weitere Berichte zu dem Thema kommen, die seriöser sind, sollte man diesem nicht zu viel Beachtung schenken.

 

Beitrag teilen

Christoph Albers

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.