Gerücht des Jahres: Pierre-Emerick Aubameyang

Wer war 2017 der beste Spieler, wer die beste Mannschaft? Was waren die Top-, bzw. Flop-Transfers? Darüber diskutierte die Redaktion um Chris McCarthy, Marius Merck, Manuel Behlert, David Theis, Nico Scheck und Moderator Christian in einem 90PLUS On Air Spezial vor einer Woche.

Nun ist die Entscheidung gefallen, ihr habt abgestimmt und aus unseren persönlichen Nominierungen die Sieger ermittelt.

 

3. Das Gerücht des Jahres

Ob zustande gekommen oder geplatzt, was war das hartnäckigste und fast schon nervigste Transfergerücht des Jahres? 

Die Antwort ist für euch klar (55,54%): Pierre-Emerick Aubameyang

[totalpoll id=”58187″ fragment=”results”]

 

Pierre-Emerick Aubameyang

(Photo CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Pierre-Emerick Aubameyang ist für viele ein Weltklasse-Spieler, was Gerüchten um seine Person automatisch ein gewisses Gewicht verleiht. An der Streuung und Hartnäckigkeit dieser Meldungen ist der Gabuner jedoch nicht ganz unbeteiligt. Immer wieder träumte Aubameyang ganz offen von einem Wechsel zu seinem Traumverein Real Madrid, doch weder die Königlichen, noch ein anderer Top-Klub waren bereit, die von Dortmund geforderten 70 Millionen Ablöse zu zahlen. Zum allem Überfluss machten dem Paradis-Vogel die lokalen Transferregularien in China einem plötzlich interessanten Schritt nach Fernost einen Strich durch die Rechnung..

Der Großtransfer nach China, Real Madrid, aber auch Chelsea, eine Rückkehr nach Mailand und beide (!) Liverpooler Clubs waren zuletzt immer wieder ein nerviges Thema für die Fans des BVB. Dem Entgegen stehen Aussagen verschiedener Quellen, es gebe gar keinen “Markt” für den Spieler. Also Widersprüche an allen Fronten – typisch “Auba” eben.

David Theis

 

Hier geht es zu den Nominierungen…

 

 

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.