| News England

Arsenal | Alexis Sanchez zu City – Die aktuelle Situation

12. Januar 2018
Chris McCarthy

author:

Arsenal | Alexis Sanchez zu City – Die aktuelle Situation

Der Wechsel von Alexis Sanchez zu Manchester City scheint eine Frage der Zeit zu sein, doch was muss passieren, dass der FC Arsenal dem Transfer zustimmt? Unterstützt von Updates der zuverlässigen Times und BBC fassen wir die aktuelle Situation zusammen…

 

Ausgangslage

Obwohl es uns ursprünglich etwas verdächtig vorkam, berichtet nun auch die äußerst seriöse Times, übereinstimmend zu der Meldung des Guardian, dass auch Manchester United Interesse an Alexis Sanchez (29) zeigt. Der FC Arsenal möchte, entgegen der Aussagen von Trainer Arsene Wenger, den im Sommer ablösefreien Chilenen bekanntlich am liebsten noch diesen Winter verkaufen.

Zu sehr wirkt der formschwache und etwas übermotivierte Angreifer im Offensivfluss der Gunners derzeit wie ein Fremdkörper und zu angespannt scheint, Medienberichten zufolge, auch die Stimmung im Kader zu sein. Die plötzlichen Avancen der Red Devils kamen für Arsenal jedenfalls wie gerufen, denn der bis dato einzige konkrete Interessent zögerte. Manchester City versuchte durch die abwartende Stellung die Ablösesumme für den Nationalspieler auf unter 30 Millionen Euro zu drücken und gefährdete dadurch auch das Vorhaben der Nordlondoner, noch rechtzeitig einen adäquaten Ersatz an Land zu ziehen.

Schon letzten Sommer scheiterte ein Deal, damals noch in der Region von knapp 70 Millionen Euro, da sich Arsenal zu spät für einen Verkauf entschied und der zu diesem Zeitpunkt ausgemachte Nachfolger, Thomas Lemar (22), nicht mehr rechtzeitig verpflichtet werden konnte. Stehen die Chancen nun besser?

(Photo by Julian Finney/Getty Images)

 

Aktuelle Situation

Wie die Times erfahren haben möchte, ist Alexis Sanchez fest entschlossen, noch diesen Winter zur Mannschafft von Pep Guardiola stoßen und hat folglich keinerlei Interesse an deren Stadtrivalen. Sollten er und/oder seine Berater dies Manchester City auch klar mitgeteilt haben, wäre das Mitmischen Uniteds plötzlich ohne jegliche Relevanz, denn spätestens im Sommer könnte Sanchez ablösefrei ins Etihad Stadion wechseln und die ursprüngliche Ausgangslage, bzw. der Verhandlungsvorteil der Cityzens bliebe erhalten.

Trotzdem, laut der ausgezeichnet informierten BBC ist davon auszugehen, dass sich Arsenal und der Tabellenerste der Premier League auf eine Ablösesumme in Bereich von 30 Millionen Euro einigen werden, doch das hängt auch davon ab, ob die Gunners einen Nachfolger verpflichten können. Demnach ist die favorisierte Lösung Offensivtalent Malcom (20) von Girondins Bordeaux.

Da sich die Bemühungen um den Brasilianer als kompliziert erweisen (wir berichteten), ist der antizipierte Ringtausch jedoch alles andere als sicher.

Chris McCarthy

Chefredakteur   Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.