UPDATE Arsenal | Riesensumme für Söyüncü? Berater äußert sich – deutlich!

Der neue Trainer des FC Arsenal steht noch nicht fest, dafür werden die personellen Planungen vorangetrieben. Klar ist, dass es auf mehreren Positionen Nachholbedarf gibt, das Budget ohne entsprechende Abgänge aber dem Vernehmen nach nicht unbegrenzt ist. Ein Name hält sich allerdings langfristig: Caglar Söyüncü vom SC Freiburg.

UPDATE: Am frühen Abend gibt es diesbezüglich wohl erste Aussagen von seinem Berater!

 

Der 21-jährige Türke wechselte 2016 für knapp 3 Millionen Euro von Altinordu zum SC Freiburg. Dort durchlief Söyüncü eine hervorragende Entwicklung unter Christian Streich und sammelte gerade in der laufenden Saison wichtige Erfahrungen im Abstiegskampf.

(Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

35 Millionen Ablöse?

Zwar macht Söyüncü noch immer teils haarsträubende Fehler, bereinigt aber auch extrem viele gefährliche Situationen, verfügt über ein enormes Spielverständnis und vor allem Potenzial um noch viel besser zu werden. Der SCF will sein Tafelsilber natürlich nicht für eine geringe Summe abgeben, gerade nachdem man zuletzt einige Spieler aufgrund von Ausstiegsklauseln verloren hat. Wie der “Telegraph” berichtet hat Sven Mislintat Söyüncü beobachtet, die Personalie sei allerdings noch kein Thema in den Gesprächen mit potenziellen neuen Trainern. Dem Vernehmen nach würde für den 21-jährigen eine Ablösesumme im Bereich von rund 35 Millionen Pfund fällig – eine stolze Summe.

 

UPDATE: Berater soll sich geäußert haben

Am frühen Abend gibt es eine neue Wasserstandsmeldung: Mustafa Dogru, der Berater des umworbenen Verteidigers, soll gegenüber dem Portal “football.london” bestätigt haben, dass Soyüncü einen Wechsel in die Premier League anstrebe! Mehr könne er jedoch im Moment nicht zu der Sache sagen. Allerdings scheinen die “Gunners” mit ihrem Interesse keinesfalls alleine zu sein. Es sollen mehrere Klubs aus der englischen Liga, wie z. B. auch Manchester United und Manchester City, in Gesprächen mit dem SC Freiburg sein.

Laut Dogru könnte es eine Entscheidung in den “nächsten 10-15 Tagen” geben. Der Bundesligist sei jedenfalls offen für Verhandlungen.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.