| News England Frankreich

AS Monaco | Präsident würde sich Offerten für Lemar anhören!

16. April 2018
Marius Merck

author:

AS Monaco | Präsident würde sich Offerten für Lemar anhören!

Noch im letzten Sommer hatte sich der AS Monaco bei Thomas Lemar als unnachgiebig erwiesen. Doch im kommenden Transfer-Fenster scheint dies anders auszusehen.

 

Zahlreiche Gerüchte am Deadline Day 2017

Über keinen anderen Spieler wurde am Deadline Day im vergangenen August so viel geschrieben, wie über Lemar. Der Franzose war Gegenstand von zahlreichen, komplizierten Transfer-Gerüchten: Die Transfers von Philippe Coutinho (zu Barcelona) und Alexis Sanchez (damals zu Manchester City) hätten angeblich nur von der Tatsache abgehangen, ob der AS Monaco dem 22-Jährigen die Freigabe erteilen würde.

Das Ende ist bekannt: Coutinho und Sanchez spielen mittlerweile bei neuen Klubs, Lemar – zu seinem Verdruss – immer noch im Fürstentum. Der Spieler selbst schoss übrigens in den letzten Stunden der eben beschriebenen Transferphase einen sehenswerten Doppelpack im Nationaltrikot. Für den kommenden Sommer erhofft sich der Spieler nun die Chance auf einen Wechsel. Gegenüber den französischen Medien gab er angeblich zu, dass “in der Hoffnung auf ein neues Angebot hart gearbeitet” habe.

(Photo by FRANCK FIFE/AFP/Getty Images)

Auch Klub-Boss Vadim Vasilyev scheint im Gegensatz zum Vorjahr einen Abgang des Flügelspielers nicht mehr auszuschließen. Laut “Telefoot” soll der Präsident des Vereins auf die Frage, ob er sich Offerten für Lemar anhören werden, lediglich genickt und dabei folgendes angemerkt haben:

“Viel Glück an die Teams, die ihn wollen!”

Damit hat Vasilyev das Wettbieten mehr oder weniger eröffnet. Nach Informationen des Portals gelten wie 2017 Arsenal und der FC Liverpool als interessiert, die Franzosen stellen sich demnach eine Ablöse in der Höhe von rund 120 Millionen Euro vor. Die Jugendakademie der Monegassen besitzt sowieso einen exzellenten Ruf in Europa, der Klub ist es aus eigener Sicht leider gewohnt seine Eigengewächse zu verlieren: So verließen in den letzten Jahren beispielsweise Anthony Martial oder Kylian Mbappé den Verein.

Mit Lemar wird höchstwahrscheinlich das nächste Talent aus den eigenen Reihen in diese Kategorie hinzukommen.

 

Marius Merck

Chefredakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.