#ask90PLUS | Wer ersetzt Neymar? – Liverpooler Offensive – Inter und Vidal?

Wir haben euch aufgefordert, uns eure Fragen zum aktuellen Geschehen auf dem Transfermarkt zu senden. In diesem Teil geben wir unsere Einschätzungen zu den Folgenden Themen: Wer ersetzt Neymar beim FC Barcelona? Wie sieht die Offensive des FC Liverpool aus? Was ist dran an den Gerüchten um Vidal und Inter?

 

 

Wer ersetzt Neymar?

90PLUS: Diese Frage ist offensichtlich noch nicht endgültig zu beantworten. Die Möglichkeiten sind ob der gigantischen Ablösesumme nahezu unbegrenzt, doch es gibt einen gewissen Kandidatenkreis.

Antoine Griezmann ist ein Name der immer wieder genannt wird. Er hat allerdings erst kürzlich seinen Vertrag bei Atletico Madrid bis 2022 verlängert, zudem können die “Colchoneros” aufgrund der Transfersperre keinen Nachfolger verpflichten. In diesem Sommer liegt seine Ausstiegsklausel bei 200 Millionen Euro. Es ist äußerst fraglich, ob die Katalanen so viel bezahlen würden. Außerdem ist es alles andere als sicher, ob der Spieler überhaupt wechseln wollen würde. Tendenz: Noch eher unwahrscheinlich, trotz der guten Beziehung zwischen den Klubs.

Ein weiterer Kandidat ist Paulo Dybala. Der Argentinier passt perfekt ins Schema, Superstar Lionel Messi soll zudem viel für seinen Landsmann übrig haben. Auch er verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich bis 2022 und Juventus hat schon mehrfach deutlich gemacht, dass man gar nicht daran denkt ihn ziehen zu lassen. Eine Ablöse, die deutlich im dreistelligen Bereich liegen würde, könnte aber vielleicht zu einem Umdenken führen. Er könnte ein Kandidat werden.

Philippe Coutinho ist ebenfalls eine echte Option. Über das Interesse der Katalanen an ihm wird schon seit Längerem berichtet. Liverpool möchte ihn zwar eigentlich nicht abgeben, aber bei einer exorbitanten Ablöse käme womöglich nochmal Bewegung in die Personalie.

(Photo by NELSON ALMEIDA/AFP/Getty Images)

Auch Kylian Mbappe gehört zum Kandidatenkreis. Der 18-jährige wäre ein langfristiger Ersatz, der den Verlust von Neymar kurzfristig sicherlich nicht komplett auffangen könnte. Der Franzose möchte scheinbar gehen, was allerdings nichts daran ändert, dass die Ablösesumme deutlich über 100 Millionen Euro liegen würde. Das Ausnahmetalent sucht nach Einsatzgarantien in diesem Stadium seiner Entwicklung. Durch den Abgang des Brasilianers wäre folglich ein Platz frei. Ein etwas riskante Investition. Man könnte mit seiner Verpflichtung jedoch auch den Erzrivalen aus Madrid mächtig ärgern.

Ousmane Dembele dürfte in diesem Sommer dagegen kein Thema werden. Auch Eden Hazard, Mesut Özil oder Julian Draxler dürften wenn überhaupt Außenseiter sein. Bei Alexis Sanchez ist die Lage eine andere. Er würde passen, hat nur noch ein Jahr Vertrag beim FC Arsenal und könnte direkt helfen. Er hatte aber bereits seine Zeit beim FC Barcelona, es ist also äußerst fraglich, ob man, aus Sicht des Spielers und des Vereins, einen zweiten Versuch in Betracht zieht.

Es ist noch sehr schwer abzuschätzen, wen Barcelona als Nachfolger verpflichten wird. Derzeit erscheint Philippe Coutinho, trotz der Abwehrversuche des FC Liverpool, noch die wahrscheinlichste Lösung zu sein. Bei Kylian Mbappé wird man aufgrund der neusten Entwicklungen das Gefühl nicht los, dass sich etwas anbahnen könnte. Aufgrund des finanziellen Spielraums ist aber kaum etwas auszuschließen. Eine interne Lösung wird es jedenfalls nicht werden– CA

 

 

Liverpool: Wie sieht die Offensive aus / X-Faktor Coutinho

 

90PLUS: Die Frage nach Coutinho ist womöglich der Schlüssel zur offensiven Ordnung der “Reds”. Es ist durchaus vorstellbar, dass der Brasilianer noch in diesem Sommer geht. Wenn er geht, dann aber wohl nur zum FC Barcelona. Durch den bevorstehenden Transfer von Neymar stünden die Mittel zur Verfügung, der Spieler scheint nicht abgeneigt zu sein. Allerdings ist es zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu beurteilen, ob die Katalanen wirklich auf Coutinho setzen oder doch eine andere Lösung wählen.

(Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Sollte er wechseln, darf man davon ausgehen, dass Liverpool nochmal auf dem Transfermarkt tätig wird. Unabhängig davon ist man bereits sehr gut aufgestellt. Auf den Flügeln ist man mit Mane und Salah bestens gerüstet, Mane über Links, Salah über Rechts. Sollte Coutinho bleiben, wäre er eine Option für die linke Seite oder, je nach Formation, für die Zentrale. Ein vergleichbare Rolle nimmt auch Adam Lallana ein, der ebenfalls auf beiden Positionen eingesetzt werden kann. Im Sturmzentrum dürfte Roberto Firmino die erste Wahl sein. Mit Daniel Sturrigde hat man zudem eine weitere Top-Alternative im Kader, wenn er fit ist. Mit ihm kann man auch eine Formation mit einer Doppelspitze aufbieten (Klopp spielte Ende der abgelaufenen Saison auch zeitweise mit einem 4-1-2-1-2 ).Mit Neuzugang Dominic Solanke verfügt Klopp zudem über eine weitere Option für den Angriff. Er kommt im Sturmzentrum zum Einsatz und könnte Druck auf die Etablierten ausüben.

Eine Dreierreihe aus Salah, Coutinho (bzw. Lallana), Mane plus Roberto Firmino im Angriff könnte die erste Garde darstellen. – CA

 

 

Warum wehrt sich die AS Monaco nicht gegen den Ausverkauf?

 

90PLUS: Derzeit ist es eher unwahrscheinlich, dass Inter Mailand wirklich noch konkretes Interesse an Vidal hat. Denkbar ist, dass dieses Interesse vor wenigen Wochen noch bestand und auch in der Zukunft wieder auffrischen könnte. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Inter jedenfalls kein Thema für den Chilenen – und umgekehrt.

(Photo by Marc Mueller/Bongarts/Getty Images)

Denn: Inter hat mit Borja Valero und Matias Vecino gleich zwei zentrale Mittelfeldspieler verpflichtet, gerade der Kauf von Vecino wurde erst in den letzten Tagen fixiert. Nun ist das Mittelfeldzentrum zunächst “voll” besetzt und selbst bei ein oder zwei Abgängen stehen die Italiener noch sehr gut da. Vidal selbst hätte außerdem eher kein Interesse jetzt zu Inter zu wechseln. Der Verein befindet sich in der Umbruchphase und spielt nicht im internationalen Wettbewerb. In der Zukunft, also 2018 oder 2019, könnte das Thema natürlich Fahrt aufnehmen, aber Inter wäre dann nur einer von mehreren möglichen Kandidaten.  – MB

 

 

Habt ihr weitere Fragen rund um das Geschehen auf dem Transfermarkt? Einfach per Twitter (unter dem Hashtag #ask90PLUS) fragen oder hier einen Kommentar hinterlassen…

 

Beitrag teilen

90plus

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.