| News England Spanien

Atletico | Selbstbewusst hinsichtlich Griezmann-Verbleib

29. März 2018
Marius Merck

author:

Atletico | Selbstbewusst hinsichtlich Griezmann-Verbleib

Die Spekulationen um Superstar Antoine Griezmann wollen seit eigentlich über einem Jahr nicht aufhören. Dennoch geben sich die “Rojiblancos” auch vor der nächsten Transferperiode gelassen.

 

AK besteht wohl dennoch

“6 von 10” – der legendäre Ausspruch des Torschützenkönigs der EM 2016 ist immer noch unvergessen. So hoch schätzte Griezmann im vergangenen Sommer die Chancen auf einen Wechsel zu Manchester United ein. Doch am Ende kam es anders: Der Franzose verlängerte kurz darauf vorzeitig seinen Vertrag bei den “Rojiblancos”, vor allem aufgrund der gegen seinen Klub verhängten Transfersperre.

Von einem Interesse der “Red Devils” wurde nun schon länger nicht mehr berichtet, dafür gilt der FC Barcelona in den letzten Monaten als heißer Kandidat. Griezmann sprach vor der Länderspielpause mit der “L´Equipe” über diese Thematik. Der Superstar möchte nach Russland “ohne diese Sorge” fahren, also Klarheit über seine Zukunft noch vor der Weltmeisterschaft.

(Photo by PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP/Getty Images)

Nach der Ansicht von Atletico dürfte es in dieser Angelegenheit sowieso wenig zu diskutieren geben: Wie die in Madrid ansässige “Marca” nun berichtet, ist man beim spanischen Meister von 2014 selbstbewusst bezüglich einem Verbleib von Griezmann. Das läge unter anderem daran, dass der Vertrag des Spielers bis 2022 läuft, zudem habe der Stürmer gegenüber seinem Arbeitgeber noch niemals den Wunsch nach einem Wechsel geäußert. Laut dem Blatt besteht dennoch für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel in der Höhe von 100 Millionen Euro, was auch genau die Ablöse bei einem Transfer sein dürfte, da man bei den “Rojiblancos” keine Verhandlungsbereitschaft zeigen werde.

Daneben würde der Gehalt des Spielers aufgrund einer Vereinbarung bei der Verlängerung im letzten Sommer im nächsten Jahr auf 14 Millionen Euro ansteigen, damit wäre Griezmann neben Trainer Diego Simeone der Topverdiener im Verein. Der Argentinier hatte erst kürzlich verlauten lassen, dass man alles unternehmen müsse, um den Toptorjäger des Teams zu halten. Außerdem sollen zahlreiche Mitspieler auf 27-Jährigen zugekommen sein und dabei vor allem auf den hervorragenden Zusammenhalt im Team verwiesen haben.

Auch wenn diese ganzen Punkte aus Atleti-Sicht positiv zu bewerten sind: Die geforderte Summe aus Klausel wird für einen Spieler mit seiner Klasse im kommenden Sommer mit nahezu an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hinterlegt werden – dann kommt es einzig allein auf den Willen des Angreifers an.

 

Marius Merck

Chefredakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.