| News Deutschland England

Ausstiegsklausel? – HSV bangt um Wood

15. März 2017

author:

Ausstiegsklausel? – HSV bangt um Wood

Er ist in Hamburg richtig eingeschlagen: Bobby Wood erzielte in bisher 23 Spielen neun Treffer und spielt sich damit auch auf die Scout-Listen Europas. Kaum etabliert, so könnte der US-Amerikaner auch schon bald wieder die Segel streichen!

 

Ausstiegsklausel?

Im vergangenen Sommer kam Bobby Wood (24) für 3,5 Millionen Euro von Union Berlin an die Elbe. Nach 17 Toren in der vergangenen Zweitligasaison knüpft der Stürmer auch im deutschen Fußball-Oberhaus nahtlos an seine starken Leistungen an. Bereits neun Pflichtspieltreffer erzielte der US-Amerikaner für den Bundesliga-Dino, was angesichts der eher schwachen Offensive eine echte Marke ist.

So sehr sich der HSV momentan an den Leistungen Woods erfreut, so schwer könnte es werden, ihn zu halten. Laut Informationen der SportBild enthält der bis 2020 datierte Vertrag des 25-fachen Nationalspielers nämlich eine Ausstiegsklausel in der Höhe von etwas mehr als zehn Millionen Euro. Eine Summe, die vor allem englische Vereine bereit sein sollen, zu zahlen.

(Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

 

Weitere Spekulationen um Wood traten auf, als dieser in der vergangenen Woche seinen Berater wechselte. Vom Münchener Anwalt zur größten deutschen Spielerberater-Agentur SportsTotal, die etliche deutsche Top-Spieler  berät, darunter Marco Reus (27), Toni Kroos (26) und Benedikt Höwedes (29).

HSV-Manager Jens Todt (47) versucht derweil, das Transferthema um Bobby Wood zu beruhigen:

„Es gibt keinerlei Anfragen.“ [SportBild]

Eines ist sicher: Sollte es tatsächlich eine Ausstiegsklausel geben, wird es eine Mammutaufgabe für den HSV, seinen Mittelstürmer zu halten. An Interessenten wird es jedenfalls nicht mangeln…

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.