| 90PLUS On Air | Spotlight Deutschland England Spanien

Awards 2017 | Das Gerücht des Jahres

22. Dezember 2017

Awards 2017 | Das Gerücht des Jahres

Das Jahr neigt sich dem Ende, der rote Teppich ist bereits ausgerollt! Es ist wieder Zeit für die heiß begehrten 90PLUS Jahres-Awards! Wer war 2017 der beste Spieler, wer die beste Mannschaft? Was waren die Top-, bzw. Flop-Transfers? Die Redaktion um Chris McCarthy, Marius Merck, Manuel Behlert, David Theis, Nico Scheck und Moderator Christian spricht in einem 90PLUS On Air Spezial über ihre persönlichen Nominierungen.

Natürlich handelt es sich hierbei um unsere persönlichen Präferenzen, aber auch ihr als Community könnt abstimmen, wer von unseren Vorschlägen die Awards der entsprechenden Kategorien am ehesten verdient hätte! Keiner dabei? Dann hinterlasst uns einen Kommentar mit euren Vorschlägen!

3. Gerücht des Jahres

Ob zustande gekommen oder geplatzt, was war das hartnäckigste und fast schon nervigste Transfergerücht des Jahres? Spoiler: Pierre-Emerick Aubameyang hat natürlich nicht die schlechtesten Chancen!

 

Philippe Coutinho

(Photo by Victor Fraile/Getty Images)

Philippe Coutinho war eines DER Themen dieses Fußballsommers. Es verging kaum ein Tag ohne neue Wasserstandsmeldungen über einen möglichen Wechsel des Brasilianers. Doch wen wundert’s? In der vergangenen Spielzeit war er eine der prägenden Spieler des FC Liverpool und kam in 36 Pflichtspielen auf 14 Treffer und neun Vorlagen. So hatte der Spielmacher der Reds maßgeblichen Anteil an der Qualifikation für die Königsklasse. Es folgte ein rasanter Transfersommer, bei dem der FC Barcelona die Hauptrolle spielte. Nachdem man mit 80 Millionen Euro abgeblitzt war, soll Barca das Angebot angeblich auf bis zu 120 Millionen erhöht haben. Doch sowohl Jürgen Klopp als auch die Klub-Verantwortlichen betonten immer wieder, dass Coutinho nicht zum Verkauf stehe. Dieser jedoch soll um eine Freigabe gebeten haben und Liverpool habe daraufhin Barca eine Deadline gesetzt. Doch ein Wechsel kam nicht zu Stande, wohl nicht nur aufgrund der Ablösesumme, sondern weil die Reds auch keinen Nachfolger gefunden hatten. Wer nun dachte, das Thema sei vom Tisch, hat weit gefehlt. Zwischendurch kam das Gerücht auf, Barca wolle den Brasilianer im Winter verpflichten, doch das scheint eher unwahrscheinlich, da Coutinho bei einem Wechsel für die Champions League nicht spielberechtigt wäre. Wahrscheinlicher ist wohl, dass die Saga im kommenden Sommer weitergeht. Und da steht ja auch noch eine WM an…

Nico Scheck

 

Antoine Griezmann

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Der französische Stürmer Antoine Griezmann verlebte ein ereignisreiches Jahr 2017. Der 26-jährige, der im Sommer einen Vertrag bis 2022 mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 100 Millionen Euro unterschrieb, wurde rein gefühlstechnisch häufiger mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, als er Pflichtspiele absolvieren durfte. Die Verlängerung im Sommer hatte vor allem Symbolcharakter, da er den “Rojiblancos” zu Zeiten der Transfersperre die Treue schwören wollte. Ein Wechsel zu Manchester United war in den Medien häufig ein Thema, auch der FC Bayern und Paris Saint-Germain sollen sich für den Franzosen interessiert haben, teilweise wurden absurde Gründe angeführt, warum ein Wechsel bevorstehen soll. Zwischendrin sprach in der Medienlandschaft wieder jeder über einen Verbleib, zuletzt spielte der FC Barcelona eine Rolle, der sich mit Griezmann über einen Sommertransfer geeinigt oder zumindest Kontakt aufgenommen haben soll. Klar ist, dass der Topstürmer immer noch bei Atletico spielt und sich trotz einer Schwächephase weitgehend unbeeindruckt zeigt.

Manuel Behlert

 

Pierre-Emerick Aubameyang

(Photo SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

Pierre-Emerick Aubameyang ist für viele ein Weltklasse-Spieler, was Gerüchten um seine Person automatisch ein gewisses Gewicht verleiht. An der Streuung und Hartnäckigkeit dieser Meldungen ist der Gabuner jedoch nicht ganz unbeteiligt. Immer wieder träumte Aubameyang ganz offen von einem Wechsel zu seinem Traumverein Real Madrid, doch weder die Königlichen, noch ein anderer Top-Klub waren bereit, die von Dortmund geforderten 70 Millionen Ablöse zu zahlen. Zum allem Überfluss machten dem Paradis-Vogel die lokalen Transferregularien in China einem plötzlich interessanten Schritt nach Fernost einen Strich durch die Rechnung.. 

Der Großtransfer nach China, Real Madrid, aber auch Chelsea, eine Rückkehr nach Mailand und beide (!) Liverpooler Clubs waren zuletzt immer wieder ein nerviges Thema für die Fans des BVB. Dem Entgegen stehen Aussagen verschiedener Quellen, es gebe gar keinen “Markt” für den Spieler. Also Widersprüche an allen Fronten – typisch “Auba” eben.

David Theis

 

Ebenfalls zu erwähnen: Alexis Sanchez, Neymar, Leon Goretzka, Thomas Lemar, Hector Bellerin

 

Abstimmen

[totalpoll id=”58187″]

Zu den anderen Kategorien

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.