| 90PLUS On Air | Spotlight England Spanien

Awards 2017 | Der Spieler des Jahres

22. Dezember 2017

Awards 2017 | Der Spieler des Jahres

Das Jahr neigt sich dem Ende, der rote Teppich ist bereits ausgerollt! Es ist wieder Zeit für die heiß begehrten 90PLUS Jahres-Awards! Wer war 2017 der beste Spieler, wer die beste Mannschaft? Was waren die Top-, bzw. Flop-Transfers? Die Redaktion um Chris McCarthy, Marius Merck, Manuel Behlert, David Theis, Nico Scheck und Moderator Christian spricht in einem 90PLUS On Air Spezial über ihre persönlichen Nominierungen.

Natürlich handelt es sich hierbei um unsere persönlichen Präferenzen, aber auch ihr als Community könnt abstimmen, wer von unseren Vorschlägen die Awards der entsprechenden Kategorien am ehesten verdient hätte! Keiner dabei? Dann hinterlasst uns einen Kommentar mit euren Vorschlägen!

8. Spieler des Jahres

Klar, diese Kategorie machen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi unter sich aus, doch wer ist unser Favorit und wer könnte schon bald einen Dreikampf aus diesem Award machen?

 

Lionel Messi

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP/Getty Images)

Führender in der nationalen Torschützenliste, stärkster Spieler seines Clubs in sowohl Liga, als auch CL. Alleiniger Lebensretter einer verunsicherten argentinischen Mannschaft. Auch 2017 gilt: Selbst wenn bei der restlichen Mannschaft gar nichts mehr zusammenläuft – Messi findet einen Weg. Notfalls allein gegen alle. Da der Vize-Weltfußballer auch in diesem Jahr der weltweit einzige Spieler ist, der das von sich behaupten kann, ist eine Nominierung verpflichtend. Torabschluss, Distanzschüsse, Freistöße, Dribblings, flache Schnittstellenpässe, hohe Schnittstellenpässe, Flanken, Laufspiel, Kombinationsgabe, Technik… Messi ist in all diesen Disziplinen der beste Spieler der Welt.

David Theis

 

Cristiano Ronaldo

(Photo by GERARD JULIEN/AFP/Getty Images)

Wenn Real Madrid ein derart erfolgreiches Jahr hinter sich hat, kann dies nur mit einem Namen zusammenhängen: Cristiano Ronaldo. Der Portugiese kann ebenfalls auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit insgesamt 42 Toren in 46 Partien war er mal wieder Hauptakteur bei den Königlichen. Ab dem Viertelfinale der Champions League traf der 32-jährige überragende zehnmal und erledigte somit den FC Bayern, Atletico Madrid und Juve quasi im Alleingang. Natürlich spielten auch andere Madrilenen wie etwa die Mittelfeldachse, bestehend aus Toni Kroos, Casemiro und Luka Modric, eine herausragende Saison, doch wie Ronaldo in den entscheidenden Spielen zur Stelle war, ist schon bemerkenswert. Ähnlich wie sein Klub fiel auch Ronaldo in ein kleines Loch in diesem Herbst. Zwischendurch hatte er eine grauenvolle Abschlussquote, dennoch bringt es der fünfmalige Weltfußballer bisher auf wettbewerbsübergreifend 16 Tore in 21 Spielen, neun allein gelangen ihm in der Gruppenphase der Champions League und bedeuteten einen Rekord. Noch nie hatte zuvor ein Spieler in jedem Gruppenspiel getroffen. Es bleibt also dabei: Wenn es darauf ankommt, liefert Ronaldo. 

Nico Scheck

 

Kevin de Bruyne

(Photo by OLI SCARFF/AFP/Getty Images)

Mittlerweile zweifelt kein Mensch daran, dass Kevin De Bruyne nicht nur zu den besten Fußballern der Premier League, sondern des gesamten Planeten gehört. Den Grundstein dafür legte der Belgier bereits letzte Saison mit sechs Toren und 21 Vorlagen. In der laufenden Spielzeit demonstrierte der Spielmacher nun eindrucksvoll, dass er sich nochmal einen Schritt weiterentwickelt hat und ist wohl der Schlüsselspieler der Mannschaft, die derzeit regelrecht durch die Premier League marschiert.

Seine Quote von einer Torbeteiligung alle 1,6 Pflichtspiele ist noch einmal angestiegen (1,3), doch am signifikantesten ist sein steigender Einfluss als Führungsspielern und Taktgeber. De Bruyne liefert nicht nur Zählbares in Form von Toren oder Assists, sondern setzt immer wieder seine Mitspieler hervorragend in Szene und hat sich sogar zum absoluten Leader der Cityzens entwickelt. In der Saison 2017/2018 gibt es in der Premier Leaugue keinen Spieler, der dem Nationalspieler das Wasser reichen kann und sollte De Bruyne auch in der Champions League und bei der WM 2018 an seine herausragende Form anknüpfen, wäre es sicherlich gerechtfertigt ihn zum auserwählten Kreis der Ballon D’Or Finalisten zu zählen.

Chris McCarthy

 

Ebenfalls zu erwähnen: David De Gea, Harry Kane, Neymar

 

Abstimmen

[totalpoll id=”58192″]

Zu den anderen Kategorien

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.