| News Rest der Welt

Besiktas-Torhüter Loris Karius verklagt eigenen Klub

12. März 2019
Manuel Behlert

author:

Besiktas-Torhüter Loris Karius verklagt eigenen Klub

Im Sommer 2018 wechselte Loris Karius auf Leihbasis vom FC Liverpool zu Besiktas in die Türkei. Nachdem der Torhüter beim Endspiel um die Champions League eine schlechte Figur abgab und die “Reds” Alisson für seine Position verpflichteten, wollte Karius einen Neuanfang und entschloss sich für den Wechsel in die Türkei.

Trainerkritik und ausstehende Gehälter

Am Wochenende gewann Besiktas mit Karius im Tor mit 3:2 gegen Konyaspor, Karius patzte bei einem Gegentreffer. Nach dem Spiel kritisierte Trainer Senol Günes den Torhüter, warf ihm fehlende Motivation vor und teilte mit, dass er lieber auf ihn verzichtet hätte. Laut “Bild”-Informationen hat Karius bereits im Februar Klage gegen den Klub eingereicht – und zwar bei der FIFA! Der Torhüter fordert demnach noch vier ausstehende Monatsgehälter.

Da die Klageschrift eine Zahlungsaufforderung mit einer Frist von 10 Tagen enthielt und diese nun abgelaufen ist, droht Besiktas eine Strafe. Laut “Bild” könnte diese in Form eines Punktabzugs oder sogar durch einen Ausschluss aus dem internationalen Wettbewerb erfolgen. Es ist nicht das erste Mal, dass Besiktas mit fehlenden Gehaltszahlungen Negativschlagzeilen macht. Auch bei Ryan Babel und Pepe, die beide im Winter wechselten, soll es Probleme gegeben haben, die Schulden des Klubs sollen hoch sein. Karius, der noch bis 2020 ausgeliehen ist, dürfte nach aktuellem Stand spätestens im Sommer seine Leihe zum türkischen Klub beenden.

(Photo by Andreas HILLERGREN / SCANPIX / AFP)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.