BVB: Watzke pocht auf Haaland-Verbleib – gesprächsbereit bei Sancho

News

News | Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will Erling Haaland unbedingt halten. Bei einem möglichen Transfer von Jadon Sancho zeigt sich der BVB ein wenig gesprächsbereiter.

BVB: Watzke geht von Haaland-Verbleib aus

Nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt hat Borussia Dortmund sieben Punkte Rückstand auf den vierten Platz, der die Qualifikation für die Champions League mit sich bringt. Nicht nur die finanziellen Möglichkeiten, sondern auch die sportliche Attraktivität des BVB würde durch das Verpassen der Königsklasse sinken. Erling Haaland (20) und Jadon Sancho (21) dürften sich zweimal überlegen, ob sie mit dieser Perspektive in Dortmund bleiben wollen würden. 

Haalands Vater war zuletzt zusammen mit Starberater Mino Raiola in Barcelona, um mit dem katalanischen Topklub über einen möglichen Wechsel zu sprechen. Zuvor gab es auch Gespräche mit dem BVB. Dieser will den norwegischen Stürmer unbedingt halten. Das betonte nun auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (61) erneut gegenüber DAZN und SPOX. „Wir haben keinen Parallelplan“, so der 61-Jährige, der weitere Gespräche mit Haalands Umfeld ankündigte: „Wir werden das mit Erling, seinem Vater und seinem Berater Mino Raiola in Ruhe besprechen. Wir wollen ja auch, dass er gerne bei uns bleibt, dass er mit Überzeugung nächstes Jahr für den BVB Tore schießt. Es gibt da keinen Alternativplan.“ 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

BVB: Gesprächsbereitschaft bei Sancho

Bei Sancho hingegen würde sich Dortmund bei einem „außergewöhnlichem Angebot“ mit dem Spieler und seinem Berater diskutieren. Das dürfte auch daran liegen, dass der englische Nationalspieler schon länger beim BVB unter Vertrag steht und im vergangenen Sommer blieb.

Darüber hinaus würde ein Transfer des Dribbelkünstlers dringend benötigtes Geld in die Kassen der Borussen spülen. „Gerade bei den ganz großen Klubs sieht man, was Corona für Wunden geschlagen hat. Es sind keine kleinen, die innerhalb von zwei Wochen abheilen“, so Watzke weiter. Dennoch sei der BVB „relativ stabil“ und stehe nicht vor „existenziellen Themen“. 

Foto: Anke Waelischmiller/SVEN SIMON POOL/Imago

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Max Kruse: Vertragsauflösung kein Thema – Winterwechsel schon

Max Kruse: Vertragsauflösung kein Thema – Winterwechsel schon

25. September 2022

News | Max Kruse wurde beim VfL Wolfsburg zuletzt aussortiert und hat sich auch selbst dazu geäußert. Eine Rückkehr auf den Rasen in Diensten der Wölfe ist bei einem Pflichtspiel ausgeschlossen. Die Zukunftsfrage stellt sich nun natürlich.  Kruse: Vertragsauflösung kein Thema Zuletzt war unklar, wie es mit Max Kruse (34) beim VfL Wolfsburg weitergeht. Eine […]

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Leverkusen | Carro gesteht Fehler in der Kaderplanung

Leverkusen | Carro gesteht Fehler in der Kaderplanung

24. September 2022

News | Bayer Leverkusen legte einen erstaunlich schwachen Saisonstart. Vorstandschef Fernando Carro erkannte daher Fehler in der Kaderplanung, vertraut aber Chefcoach Gerardo Seoane. Bayer Leverkusen: Carro setzt weiter auf Seoane Magere fünf Punkte aus sieben Spielen sammelte Bayer Leverkusen bislang im Bundesliga-Betrieb ein. Dabei galt der Kader nach dem Verbleib von Florian Wirtz (19), Patrik Schick (26) […]


'' + self.location.search