BVB | Vier Top-Klubs an Aubameyang interessiert, aber…

Schon schnell wurde klar, dass der Markt für Pierre-Emerick Aubameyang nicht so groß ist, wie ursprünglich vermutet, doch laut L’Équipe gibt es vier attraktive Ziele für den wechselwilligen Gabuner, aber…

 

Vier Interessenten?

Wie die L’Équipe heute berichtet besteht nun von vier Top-Klubs Interesse an dem Torschützenkönig der Bundesliga: FC Liverpool, Manchester City, AC Mailand und Atlético Madrid.

Ein etwas seltsames Update der recht zuverlässigen L’Équipe, denn eigentlich kann man an der Verbindung zu jedem der vier Klubs zweifeln…

(Photo SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

 

Liverpool

Zu Liverpool Trainer Jürgen Klopp soll Aubameyang laut Times ein viel schlechteres Verhältnis haben, als vermutet. Nach der Verpflichtung von Mohamed Salah sollten die Reds ohnehin den Fokus auf die wacklige Defensive richten…

 

Manchester City

Wie die hervorragend informierte BBC berichtet, besteht bei Manchester City derzeit keinerlei Interesse an Aubameyang. Wie vermutet, passe der schnelle Stürmer nicht unbedingt zur Spielphilosophie von Pep Guardiola.

 

AC Mailand

Eine Rückkehr zu AC Mailand würde zwar Sinn machen, doch die Italiener haben erst kürzlich in André Silva einen kostspielige Verpflichtung für den Sturm getätigt – 38 Millionen Euro Ablöse. Zudem müssen die mittlerweile finanzstarken Rossoneri noch weitere Problemzone verbessern.

 

Atlético Madrid

Das Interesse von Atlético Madrid ist ebenfalls kurios. Nach der Aufrechterhaltung der Transfersperre dürfen die Rojiblancos bis Januar 2018 keine Spieler registrieren. Da sich auch Antoine Griezmann aufgrund dieser Konstellation zu einem Verbleib entschied und nach wie vor Diego Costa für den Winter anvisiert wird, würde ein komplizierter Transfer von Aubameyang wenig bis gar keinen Sinn machen. Der Stürmer müsste für die Rückrunde verliehen werden…

 

Auch wenn ein Interesse, egal in welcher Form, natürlich nie ganz ausgeschlossen werden kann, darf an diese potentiellen Zielen zumindest gezweifelt werden. Wurden diese angeblichen Verbindungen  bewusst aus dem Lager von Aubameyang gestreut, um den Markt anzukurbeln? Wir werden sehen, jedenfalls ist diese Transfersaga sicherlich noch lange nicht beendet…

 

Immer am Ball bleiben mit unserer Daily Soap zu Pierre-Emerick Aubameyang:

 

 

Beitrag teilen

Chris McCarthy

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.