Ceballos-Rückkehr nicht möglich – Betis hofft auf Achraf-Leihe

Im Sommer war Dani Ceballos noch einer der begehrtesten Spieler auf dem Markt, Real Madrid, Atletico und auch der FC Barcelona warben mit mächtig um seine Unterschrift. Am Ende entschied er sich für die “Königlichen”, doch dann wurde es ruhig um ihn. Das wollte sein Ex-Klub Betis nun ändern, doch darf es nicht..

Regeln verbieten Rückkehr zu Betis

Nach Caballos´ Wechsel waren sich alle einig, Real Madrid hat einen richtig guten Deal gemacht. Die Ablöse von 16,5 Millionen Euro schienen angesichts der Marktpreise ziemlich gering zu sein für ein solches Top-Talent. Natürlich durfte man nicht erwarten, dass der 21-jährige sich sofort einen Stammplatz in Zidanes Star-Ensemble sichern würde, doch etwas mehr als die 186 Liga-Spielminuten hätte man ihm dann doch zugetraut. In der Champions League kam er ebenfalls nur zu 81 Minuten. Einzig im Pokal bekam er etwas mehr Spielzeit, immerhin 254 Spielminuten. Alles in allem aber eindeutig zu wenig für einen Spieler wie ihn.

Der einzige Lichtblick in einer ansonsten relativ verkorksten Hinrunde für ihn war das Spiel bei Deportivo Alaves. In diesem Spiel durfte er erstmals in der Liga von Beginn an ran und er erzielte prompt beide Treffer beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft. Das war am sechsten Spieltag. Im folgenden Spiel wurde er für acht Minuten eingewechselt, danach blieb er 90 Minuten auf der Bank. Hoffnung konnte er daraus also auch nicht schöpfen.

(Photo by Jonathan Daniel/Getty Images)

Angesichts dieser Bilanz ist es alles andere als verwunderlich, dass nun im Januar ein Leihwechsel zumindest diskutiert wird, da er in seinem Alter zwingend Spielpraxis benötigt. Wie die Real-nahe AS nun berichtet, wollte sein Ex-Klub, Real Betis, die Chance nutzen und ihn, zumindest für ein paar Monate, zurückholen. Dies ist aber nach den Statuten des spanischen Fußballverbands RFEF nicht möglich. Dort heißt es in Artikel 126.5, dass Spieler, dessen “Spielberechtigung bei ihrem vorherigen Verein gekündigt wurde, innerhalb der selben Spielzeit keine neue Spielberechtigung bei ihrem ehemaligen Klub erhalten” können.

Er würde demzufolge keine neue Spielberechtigung bei Real Betis erhalten. Ein Wechsel scheidet demnach aus.

Kommt Achraf per Leihe?

Doch Ceballos ist nicht der einzige Real-Spieler, für den sich Real Betis interessiert. Auch Rechtsverteidiger Achraf Hakimi steht laut AS im Fokus der Andalusier. Das 19-jährige Top-Talent wurde vor der Saison, nach dem Abgang Danilos, von der zweiten Mannschaft in die erste hochgezogen. Seitdem kommt der marokkanische Nationalspieler auf fünf Liga-Einsätze (1 Tor) und sechs weitere Einsätze in den verschiedenen Pokalwettbewerben. Diese Einsätze waren allerdings auch bedingt durch die Verletzung des etatmäßigen Rechtsverteidigers Dani Carvajal.

Bei Real Betis hätte er, gerade vor dem WM im Sommer, bessere Chancen auf regelmäßige Spielpraxis, was ihm sicherlich helfen würde. Allerdings hat Real weiterhin keinen anderen Carvajal-Backup, sodass ein Abgang ohne Ersatz kaum denkbar ist. Zidane scheint zudem große Stücke auf ihn zu halten. Einem Wechsel zu Alaves schob der Franzose bereits im Sommer einen Riegel vor. Es ist also nicht besonders wahrscheinlich, dass er sich nun anders entscheidet.

(Photo by Jonathan Daniel/Getty Images)
Beitrag teilen

Christoph Albers

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.