| Der Spieltag UEFA CL/EL Vorschauen

Champions League | Gelingt der Roma das nächste Wunder? AS Rom vs. FC Liverpool

1. Mai 2018

Champions League | Gelingt der Roma das nächste Wunder? AS Rom vs. FC Liverpool

Das Hinspiel war eine sehr eindeutige Angelegenheit. Der FC Liverpool war die klar bessere Mannschaft und siegte vollkommen verdient mit 5:2. Zwischenzeitlich führten die “Reds” sogar mit 5:0, doch durch zwei Unachtsamkeiten zum Ende der Partie geben der Roma eine Chance für das Rückspiel. Denn ein 3:0 am Mittwoch (20:45) würde den Italienern zum Weiterkommen reichen, eine Konstellation wie im Viertelfinale gegen Barcelona…

AS Rom

Die Roma lieferte im Hinspiel über weite Strecken eine sehr schwache Partie ab und darf sich im Endeffekt beim FC Liverpool und dessen Leichtfertigkeit bedanken, dass sie überhaupt noch eine Chance auf das Weiterkommen hat. Diese Chance ist, angesichts des Rückstandes von drei Toren, sehr klein, doch seit der Sensation im Spiel gegen Barcelona erscheint ja nahezu alles möglich zu sein. Und vor allem in Heimspielen ist die Mannschaft von Trainer Eusebio Di Francesco äußerst gefährlich, wie die bisherige Champions League Saison eindrucksvoll beweist. In den K.o.-Spielen drehten konnten sie in beiden Fällen die Hinspiel-Niederlagen vergessen machen und auch in der Gruppe holten sie sieben ihrer 11 Punkte im Olimpico. Liverpool dürfte also gewarnt sein.

Zudem befindet sich die Roma, abgesehen vom Hinspiel in Liverpool, in einer sehr guten Verfassung. In der Liga holten sie zuletzt zehn Punkte in vier Spielen und haben die erneute Qualifikation für die “Königsklasse” vor Augen. Die herausragenden Akteure derzeit sind vor allem Keeper Alisson, der ohnehin eine herausragende Saison spielt, und Torjäger Edin Dzeko, der auch aus dem nichts Tore erzielen kann und in jedem der letzten vier Champions League Spiele traf. Auf diese beiden wird es auch gegen Liverpool besonders ankommen, da eine gute Mischung zwischen offensiver Durchschlagskraft und solider Defensive zwingend erforderlich ist.

Personell hat sich die ansonsten gute Lage allerdings zuletzt etwas verschlechtert. Neben dem langzeit-verletzten Rick Karsdorf, fällt auch Mittelfeldstratege Kevin Strootman aus und Offensivspieler Diego Perotti ist mindestens angeschlagen. Für Strootman wird aller Voraussicht nach Pellegrini in die Startelf rücken, Perotti wäre wohl ohnehin eher eine Option für die Bank gewesen.

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

FC Liverpool

Für den FC Liverpool gibt es vor dem Rückspiel aber eigentlich trotzdem keinen Grund zur Sorge. Das 5:2 aus dem Hinspiel ist ein mehr als nur solides Puffer und die “Reds” sind, anders als der FC Barcelona, definitiv vorgewarnt. Außerdem, und auch das unterscheidet sie von den Katalanen, werden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in den “Verwaltungsmodus” wechseln. Das wäre für Jürgen Klopp absolut untypisch und womöglich sogar unmöglich, vor allem mit dieser Mannschaft, die wie kaum eine andere die Gier nach Toren und die Lust am Spiel verkörpert.

Die Form der Liverpooler ist derzeit allerdings etwas schwierig einzuschätzen. Im Hinspiel haben sie bewiesen, dass sie auf den Punkt da sind und gut funktionieren, in der Liga läuft es dagegen nicht so gut, was aber sicherlich vor allem der starken Rotation geschuldet ist. Die zwei Remis gegen die beiden letzten der Premier League, West Brom (2:2) und Stoke City (0:0), zeigen aber auch, dass nicht alles von selbst läuft.

Aber auch neben dem Platz gab es zuletzt zwei wichtige Meldungen rund um die Reds:

  • Top-Torjäger Mo Salah wurde zum PFA Player of the Year gekürt
  • Klopps Co-Trainer Buvac wird dem Klub bis zum Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen und wird als Wenger-Nachfolger beim FC Arsenal gehandelt.

Gerade letzteres könnte durchaus für Unruhe sorgen und einen negativen Einfluss auf die Mannschaft haben.

Auch personell läuft es alles andere als rund bei den “Reds”. Mit Lallana, Can und Oxlade-Chamberlain fallen gleich drei Mittelfeldspieler aus, zudem werden auch Joel Matip und Ersatz-Torwart Bogdan verletzt ausfallen. Gerade die Ausfälle im Mittelfeld wiegen schwer, da mit Milner, Henderson und Wijnaldum auch nur noch drei ernsthafte Optionen für die drei Positionen zur Verfügung stehen.

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images,)

Prognose

Der FC Liverpool ist natürlich klarer Favorit und hält alle Trümpfe in der Hand. Die Roma hat zwar schon bewiesen, dass sie zu solchen Wundern im Stande ist, doch die Chancen auf ein erneutes Comeback dürften sehr gering sein. Im Vorfeld erscheint es sogar am wahrscheinlichsten zu sein, dass Liverpool die Konterchancen nutzt und, wie schon gegen Manchester City, auch das Rückspiel für sich entscheidet. 

Die möglichen Aufstellungen

AS Rom: Alisson – Manolas, Fazio, Juan Jesus – Bruno Peres, Pellegrini, de Rossi, Nainggolan, Kolarov – El Shaarawy, Dzeko

FC Liverpool: Karius – Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson – Milner, Henderson, Wijnaldum – Salah, Firmino, Mane

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.