| News England Spanien

Chelsea: Hazard-Abschied? Blues wollen um Topstar kämpfen

16. Juli 2018
Manuel Behlert

author:

Chelsea: Hazard-Abschied? Blues wollen um Topstar kämpfen

Am vergangenen Wochenende teilte Eden Hazard mit, dass er sich “nach 6 wundervollen Jahren” bei Chelsea eine neue Herausforderung vorstellen könne. “Ich selbst kann entscheiden, ob ich gehen will oder ob ich bleiben will. Aber im Endeffekt trifft Chelsea natürlich die finale Entscheidung”, so der 27-jährige. Und die Blues haben kein Interesse Hazard abzugeben!

Der Superstar, der eine überragende Weltmeisterschaft spielte, wurde zuletzt mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht, aber vor allem Real Madrid gilt nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo als mögliches Ziel für den Belgier.

 

Chelsea würde eher Courtois abgeben

Wie der “Telegraph” berichtet ist man bei den Blues bereit, die möglicherweise eintreffenden Angebote aus Madrid und Barcelona abzulehnen. Dem Vernehmen nach wäre erst eine Ablösesumme von mindestens 200 Millionen Pfund notwendig um den Klub zu einem Umdenken zu bewegen. Dementsprechend ist man bei Chelsea sehr zuversichtlich, Hazard noch bis 2019 (Vertragsende 2020) halten zu können. Diese Information deckt sich mit dem neusten Bericht “Times”.

Und mehr noch: Der Klub will dem Spieler sogar einen neuen Vertrag mit einem Wochengehalt von 300.00 Pfund anbieten, erste Verhandlungen diesbezüglich sollen bald stattfinden. Die Times dagegen erinnert daran, dass die Aussichten auf eine Verlängerung relativ gering sind. Hazard betonte bereits letzte Saison während Gesprächen, keinerlei Interesse an einem neuen Vertrag zu haben.

Übrigens, laut Telegraph würde der FC Chelsea eher Torhüter Courtois verkaufen, sofern man ihn mit Roma-Torhüter Alisson ersetzen könnte. Da das Arbeitspapier des Keepers bereits nächsten Sommer ausläuft, stellt dieser Sommer die letzte Gelegenheit für eine signifikante Ablösesumme dar. Die nächsten Wochen werden also spannend!

(Photo by Clive Rose/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.