Coupe de la Ligue | Favre will Monaco ärgern – Nizza vs. Monaco

Das Viertelfinale im Coupe de la Ligue steht an! Am heutigen Dienstag um 21 Uhr empfängt OGC Nizza von Trainer Lucien Favre im heimischen Stadion Allianz Riviera die AS Monaco von Trainer Leonardo Jardim! Während Monaco sich im Coupe de France locker weiterballern konnte, schied Nizza gegen Toulouse aus und will nun wieder einen Schritt in die andere Richtung gehen!

OGC Nizza

Nach einem schwachen Saisonstart stand Lucien Favre beim OGC Nizza gehörig unter Druck, doch eine Stabilisierung der eigenen Leistungen und positive Resultate sorgten dafür, dass sich die Südfranzosen in der Liga bis auf Platz 4 nach vorne arbeiten konnten. Weniger Verletzungssorgen bedeuteten mehr Konstanz, Nizza hat sich gefangen und will sich nun in den kommenden Wochen noch einmal steigern. Nach dem 0:1 in Toulouse soll gegen Monaco eine engagiertere Leistung gezeigt werden. Der Coupe de la Ligue ist zwar der eher unwichtigere Wettbewerb, trotzdem kann man hier einen Titel gewinnen und dafür wird die Favre-Elf alles geben, bevor es am Wochenende in der Liga gegen Amiens geht.

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

AS Monaco

Bei der AS Monaco läuft es in dieser Saison trotz der zahlreichen Abgänge einigermaßen nach Plan. Die CL-Qualifikation ist im Bereich des Möglichen, fußballerisch macht man auch nach und nach Fortschritte und auch verletzte Spieler kehrten zuletzt wieder zurück, der Kader ist zurzeit so gut wie komplett verfügbar. Das Pokalspiel bei Yzeure (5:2) war nur der Aufgalopp für das Spiel in Nizza, jetzt geht es im Ligapokal um den Einzug in das Halbfinale. Leonardo Jardim schonte zuletzt entsprechend einige Spieler, gegen Nizza wird eine schlagkräftigere Truppe erwartet. Bevor es auch in der Liga am Samstag in Montpellier wieder um die entscheidenden Punkte geht, soll sich die Mannschaft mit einem guten Spiel gegen Nizza wieder so richtig in den Rhythmus bringen.

(Photo by Michael Steele/Getty Images)

Prognose

Lucien Favre ist ein Trainer, der auf jeden Fall in der Lage ist, Lösungen gegen die Monegassen zu finden. Gerade ein einem K.O.-Spiel ist es dem 60-jährigen zuzutrauen seine Mannschaft auf den Punkt zu motivieren! Dementsprechend erwartet die AS Monaco ein sehr schweres Auswärtsspiel, ein Pokalfight mit permanenten Anpassungen durch die Trainer ist denkbar – ebenso ein Spiel, das am Ende nach 90 Minuten keinen Sieger hat.

Mögliche Aufstellungen

OGC Nizza: Cardinale, Souquet, Le Marchand, Dante, Coly, Mendy, Seri, Koziello, Lees Melou, Saint-Maximin, Plea

AS Monaco: Subasic, Toure, Jemerson, Glik, Jorge, Fabinho, Tielemans, Lemar, Rony Lopes, Diakhaby, Falcao

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.