Coutinho | Klopp hat das Sagen…und freundet sich mit Abschied an

Offiziell muss Philippe Coutinho im kommenden Pokalspiel gegen den FC Everton zwar wegen einer Oberschenkelverletzung pausieren, doch Kritikern wird aufgefallen sein, dass der wechselwillige Brasilianer weder während der Transferphase im Sommer, noch zu der aktuellen im Winter zum Einsatz kam. Zufall?

 

Fab Four no more?

Eher nicht, denn nach Informationen des Telegraph möchte Coutinho wechseln – jetzt! Ob der Transfer zum FC Barcelona zustande kommt hängt nach wie vor an Jürgen Klopp, der in dieser Causa das letzte Wort hat und nun aufgrund der hervorragenden, kollektiven Entwicklung der Offensive die erhoffte, abnehmende Abhängigkeit von Coutinho erkennt.

An der Anfield Road sei man sich bewusst, dass der Offensivspieler nicht mehr lange zu halten ist, doch es liegt am Trainer zu entscheiden, ob er das Risiko schon jetzt auf sich nimmt, gerade weil seine Geduld bei abwanderungswilligen Spielern begrenzt ist. Laut der Tageszeitung verlangt der FC Liverpool jedenfalls über 150 Millionen Euro Ablöse, nachdem man bereits im Sommer eine Offerte im Bereich von 120 Millionen Euro aus Katalonien ablehnte.

(Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Ist der FC Barcelona gewillt, eine derartige Summer für einen Spieler zu zahlen, der diese Saison in der Königsklasse nicht spielberechtigt ist? Möglich, denn der Marktwert des formstarken Nationalspielers könnte sogar noch steigen. Die ganze große Frage ist daher, ob Klopp bereit ist, die “Fab Four” um Mohamed Salah, Roberto Firmino, Sadio Mané und eben Philippe Coutinho schon jetzt um eine wichtige Komponente zu reduzieren? Der Deutsche “Team-Fanatiker” war eigener Aussage zufolge ohnehin nicht von dem Spitznamen begeistert…

 

Beitrag teilen

Chris McCarthy

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.