Daily Soap England Frankreich Spanien

Daily Soap – CR7 Nachfolger | 5.8. Hazard-Offerte lässt auf sich warten

20. Juli 2018

Daily Soap – CR7 Nachfolger | 5.8. Hazard-Offerte lässt auf sich warten

Für viele überraschend verließ Cristiano Ronaldo nach neun erfolgreichen Jahren Real Madrid in diesem Sommer und wird künftig für Juventus Turin auflaufen. Mit dem Verkauf beginnt natürlich bereits die Nachfolgersuche bei Real Madrid. Es ist davon auszugehen, dass die “Königlichen” in der Offensive ein absolutes Großkaliber verpflichten werden, einige Namen befinden sich in der Verlosung.

 

Der aktuelle Kandidatenkreis ist recht klein. Wir stellen die am häufigsten genannten potentiellen Nachfolger vor und werden die “Ronaldo-Nachfolge” in unserer Reihe “Daily Soap” nun täglich verfolgen und aktualisieren…

Hier geht’s direkt zu den Kandidaten

Berücksichtigt werden nur Zitate und von uns als seriös eingestufte Quellen

Ticker

 

Die Kandidaten

Der Favorit: Eden Hazard – FC Chelsea

Der Belgier spielte nicht nur eine überragende Weltmeisterschaft 2018, sondern er teilte auch mit, dass er seine Zukunft nicht zwangsläufig beim FC Chelsea sieht. Nach “6 wunderbaren Jahren”, so sagte Hazard, müsse man sich Gedanken machen. Die Medien kennen seinen präferierten Klub, aber natürlich, so der 27-jährige, entscheidet der FC Chelsea, was mit ihm passiert. Bereits 2017 gab Hazard in einem Interview bekannt, dass er sich ein Angebot der “Königlichen” anhören würde, daran dürfte sich bis heute nichts geändert haben.

Sein Vertrag bei den “Blues” läuft noch bis 2020, in diesem Sommer könnte Chelsea also noch die maximalen Einnahmen für den Belgier generieren. Doch die Zeit drängt aufgrund der kürzeren Transferperiode in England. Dort dürfen Spieler nämlich nur bis zum 1. Spieltag verpflichtet werden und auch wenn Abgänge danach weiterhin möglich sind, ist es nahezu auszuschließen, dass Chelsea einen Spieler dieses Kalibers nach der “Deadline” abgeben wird. Die Verhandlungen, so sie denn stattfinden, müssen also frühzeitig begonnen werden. Zwar wird Hazard von spanischen Medien, allen voran der “Sport”, auch mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht, Real Madrid scheint aber das deutlich realistischere Ziel zu sein.

Allerdings: Chelsea will seinen Superstar, wie der “Telegraph” berichtet, nicht kampflos hergeben und sei aufgrund der Ablöseforderung in Höhe von über 200 Millionen Euro zuversichtlich, ihn zumindest ein weiteres Jahr halten zu können. Die “Blues” wollen Hazard sogar einen neuen Vertrag anbieten, doch das dürfte nachdem der Offensivspieler jegliche Offerten letzten Sommer ablehnte, etwas aussichtslos sein.

 

Die PSG-Fraktion: Neymar und Mbappe

Auch Kylian Mbappe und Neymar von Paris Saint-Germain wurden bereits mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Gerade Neymar soll als Wunschspieler von Florentino Perez gelten, aber ein Transfer dieser Größenordnung ist noch einmal schwieriger als beispielsweise Eden Hazard vom FC Chelsea zu verpflichten. Neymar wechselte 2017 für 222 Millionen Euro und ist noch 4 Jahre gebunden, Mbappe wurde nach einjähriger Leihe erst in diesem Sommer fest verpflichtet und verfügt ebenfalls über einen Vertrag bis 2022.

Interessant ist die Vorgehensweise der “Königlichen” bei diesen Personalien. Bereits am 2. Juli dementierte Real Madrid offiziell Medienberichte, wonach ein Angebot für Neymar abgegeben worden sein soll. Zwei Tage später bezeichnete man erneut in einem offiziellen Statement die Gerüchte um ein Angebot für Kylian Mbappe als “vollkommen falsch”. Und damit noch nicht genug: Am Freitag, den 13. Juli, gab Real Madrid sogar bekannt, dass sie nicht planen ein Angebot für Neymar abzugeben. Die vehemente Verneinung dieser Gerüchte kommt ein wenig überraschend, aber auch abgesehen von den Dementi der “Königlichen” ist ein Transfer eines dieser beiden Spieler zumindest zum jetzigen Zeitpunkt schwer vorstellbar.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.