| News England

Danny Rose nicht länger Primärziel von Manchester United

13. Juni 2018
Manuel Behlert

author:

Danny Rose nicht länger Primärziel von Manchester United

Tottenham-Linksverteidiger Danny Rose stand lange bei Manchester United auf der Liste. Die “Red Devils” wollten ihre Möglichkeiten auf der Außenverteidigerposition erweitern, derzeit stehen Ashley Young und Luke Shaw zur Verfügung. Aber gerade Luke Shaw könnte den Verein im Sommer verlassen. 

Trotzdem ist Danny Rose nicht die Top-Lösung für Manchester United, unter anderem aufgrund der hohen Summe, die die “Spurs” fordern. Wie der “Telegraph” berichtet beläuft sich diese Summe auf mindestens 50-55 Millionen Pfund.

 

Dalot als Option, Tottenham-Probleme mit Sessegnon

Dem Bericht des “Telegraph” zufolge sieht Jose Mourinho auch Diogo Dalot als Option für die Position des linken Verteidigers. Doch nicht nur für Manchester United hat diese Entscheidung Konsequenzen, auch die “Spurs” könnten einen Einschnitt in ihre Transferplanungen verzeichnen. Denn Tottenham ist an Fulham-Youngster Ryan Sessegnon, der auf der linken Seite als Verteidiger und als offensiver Flügelspieler eingesetzt werden kann, interessiert. Sollte aber kein Platz für Sessegnon vorhanden sein, dürfte sich der Transfer noch hinziehen, abgesehen davon, dass der FC Fulham in diesem Sommer ohnehin nicht gewillt ist sein Tafelsilber abzugeben.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.