Dortmund | China im zweiten Anlauf? Aubameyang darf im Sommer gehen

Schon seit Jahren wird Pierre-Emerick Aubameyang immer wieder mit einem Wechsel ins Ausland in Verbindung gebracht und daran ist der Gabuner bekanntlich nicht ganz schuldlos. Letzten Sommer war Dortmund sogar bereit, seinem Top-Stürmer den Wechselwunsch auch zu erfüllen, doch die Gebote blieben aus…

 

China im zweiten Anlauf?

…auch aus China, doch das hatte aufgrund der zwischenzeitlich eingeführten, lokalen Transferregularien andere Gründe. Mittlerweile haben sich die Klubs aus Fernost mit den Umständen arrangiert und so standen laut einem Bericht des Kickers in den vergangenen Wochen mindestens vier Vereine aus China (u.a. Beijing Guoan und Guangzhou Evergrande) mit den Beratern von Pierre-Emerick Aubameyang (28) in Kontakt.

Anders als Borussia Dortmund, das mit potentiellen Interessenten, so das Sportmagazin, bisher keine Gespräche geführt hat. Die Bereitschaft den Torjäger im Sommer für eine hohe Ablösesumme abzugeben, besteht jedoch erneut.

Da auch die Kubs aus China nun wieder Interesse bekunden, scheinen die lokalen Transferbestimmungen keine sonderlich große Hürde mehr darzustellen. Ein Abgang Aubameyangs ist im Sommer daher sehr wahrscheinlich.

(Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images )

 

 

Beitrag teilen

Chris McCarthy

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.