| News Deutschland Frankreich

Dortmund | Interesse an Sarr und Wanyama?

13. Juni 2018
Nico Scheck

author:

Dortmund | Interesse an Sarr und Wanyama?

So langsam läuft die Kaderplanung beim BVB richtig heiß. Thomas Delaney, Marius Wolf und Marvin Hitz stehen bereits als Neuzugänge fest, Abdou Diallo vom FSV Mainz 05 könnte bald folgen. Nun berichtet die “Sport Bild” von zwei weiteren Spielern, die der BVB ins Auge gefasst haben soll: Ismaila Sarr und Victor Wanyama.

Die Verantwortlichen des BVB, allen voran Michael Zorc, hatten nach der Saison große personelle Veränderungen bei den Schwarzgelben angekündigt und dies scheint sich nun zu bewahrheiten. Sarr hat eine gute Saison hinter sich, wechselte erst im letzten Sommer für rund 17 Millionen Euro Ablöse vom FC Metz zu Ligarivale FC Stade Rennes. Eben jener Verein, der 2016 einen gewissen Ousmane Dembélé an die Borussia verlor. Und auch Sarr hat, in fußballerischer Hinsicht, eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Franzosen, der nun für Barca seine Fußballschuhe schnürrt. Der 20-jährige ist schnell, trickreich und spielt auf den Außen. Anders als Dembélé vor zwei Jahren dürfte der Senegalese allerdings nicht für 15 Millionen Euro zu haben sein.

 

Mindestens 30 Millionen für Sarr, Wanyama fraglich

Denn der Rechtsfuß besitzt bei den Bretonen noch ein bis 2021 gültiges Arbeitspapier und dürfte laut dem Bericht nicht unter 30 Millionen zu haben sein. Der BVB müsste also tief in die Tasche greifen, wenn sie Sarr tatsächlich in die Bundesliga locken wollen. In der abgelaufenen Spielzeit gelangen Sarr in 24 Ligue-1-Spielen fünf Treffer und fünf weitere Vorlagen.

Einfacher könnte eine Verpflichtung von Tottenhams Victor Wanyama werden. Der 26-jährige gehört bei den Spurs nicht zum Stammpersonal und könnte daher einen Wechsel anstreben. In der abgelaufenen Spielzeit kam er nur 18-mal zum Einsatz. Sein Vertrag läuft noch bis 2021. Allerdings müsste der BVB für den defensiven Mittelfeldspieler zunächst Platz in den eigenen Reihen schaffen. Denn mit Weigl, Sahin, Dahoud, Castro und Rode stehen gleich vier Spieler im Kader, die auf dieser Position konkurrieren. Hinzu kommt der neu verpflichtete Delaney, der ebenfalls vor der Abwehr spielen kann. Bevor man sich beim BVB also Gedanken um Wanyama macht, müsste zuvor der eine oder andere Spieler abgegeben werden. Gerade Castro und/oder Rode könnten hier die ersten Verkaufskandidaten sein.

 

(Photo credit should read CHARLY TRIBALLEAU/AFP/Getty Images)

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.