| News England

Große Ambitionen – Leicester will Transferrekord knacken!

12. Mai 2017
Chris McCarthy

author:

Große Ambitionen – Leicester will Transferrekord knacken!

Dass Leicester City nach der überraschenden Meisterschaft im Vorjahr einen kleinen Absturz erlebte, war zu erwarten. Dass man nach einer Saison, die beinahe im bitteren Abstiegskampf endete, wieder die Top-4 anpeilt, sorgt dagegen für Verwunderung…

 

Rückkehr in die Top-4

Nach dem sensationellen Meistertitel in der Saison 2015/2016 fand sich Leicester City in der aktuellen Spielzeit letztendlich im Abstiegskampf wieder- Also genau dort, wo man sie auch im Vorjahr eigentlich erwartet hätte! Erst der heiß diskutierte Trainerwechsel leitete bei den Foxes die Wende ein und so steht man drei Spieltage vor Saisonende wieder auf Platz neun der Tabelle.

Angesichts der katastrophalen Hinrunde ist dies ein durchaus respektable Platzierung. Zieht man dazu noch das überraschende Erreichen des Champions League Viertelfinales in Betracht, so ist dies ein insgesamt zufriedenstellendes Saisonergebnis.

Für Leicester ist das allerdings wohl nicht genug! Der Telegraph berichtet heute, dass die Vereinsführung eine ambitionierte Zielvorgabe setzt! In der kommenden Saison möchte man im King Power Stadium wieder in die Top-4 stoßen!

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

 

Transferrekord knacken

Um dieses Ziel zu erreichen, muss Leicester City auf dem Transfermarkt aktiv werden. Der Abgang von N’Golo Kanté aus dem Vorjahr wiegt weiterhin schwer und auch der Spielers des Jahres 2015/2016, Riyad Mahrez, droht den Verein nun zu verlassen.

Das ändert jedoch nichts an den ambitionierten Plänen der Foxes. Craig Shakespeare (53), der das Amt seines ehemaligen Cheftrainers Claudio Ranieri (65) im März übernahm, deutet auf eine aktiven Sommer hin. Sogar der vereinsinternen Transferrekord, der alleine letztes Jahr drei Mal geknackt wurde und bei 33 Millionen Euro steht (Islam Slimani), könnte wackeln, wie der Trainer betont:

“Das könnte gut sein! Du schaust dir die Spieler da draußen an, die Premier League ist der Ort an dem man spielen möchte” [Telegraph]

Dem Telegraph zufolge stehen unter anderen Gylfi Sigurdsson (27, Swansea), Ben Gibson (24, Middlesbrough) und Kara Mbodji (27, Anderlecht) auf dem Zettel der Engländer.

Obwohl Shakespeare betont, dass der Kader “keine signifikanten Eingriffe benötige”, dürfte es selbst mit diesen Verpflichtungen schwer werden, die so heiß umkämpften Champions League Plätze zu erreichen…

Übrigens, dass Shakespeare, der bezüglich der Transferpläne kräftig mitmischt, auch in der nächster Saison Cheftrainer von Leicester City sein wird, ist längst nicht geklärt. Der Vertrag des 53-Jährigen, seit 2008 im Verein, geht nur bis zum Saisonende. Aufgrund der wiederentdeckten Tugenden aus dem Vorjahr und den zählbaren Ergebnissen unter dem beliebten Coach, wäre alles andere als eine Vertragsverlängerung jedoch eine Überraschung. 

 

 

Chris McCarthy

Chefredakteur   Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.