HSV plant Zweigleisig – Weiter Gespräche mit Diekmeier und Sakai

Der Hamburger SV steht zurzeit auf Platz 17 in der Bundesliga – also auf einem direkten Abstiegsplatz. 12 Spiele bleiben dem HSV nun Zeit um die 3 Punkte bis zum Relegationsplatz oder eben die 6 Punkte bis auf Platz 15 aufzuholen. Trotz der Ungewissheit muss natürlich die kommende Saison geplant werden. 

Heribert Bruchhagen und Jens Todt sind dabei sich Gedanken zu machen wie der Kader für die kommende Saison zusammengestellt wird. Und das geschieht zweigleisig, alles andere währe fahrlässig angesichts der derzeitigen Tabellensituation.

(Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Vertragsgespräche wurden geführt

Wie die “Bild” berichtet wurden am gestrigen Montag weitere Gespräche mit Dennis Diekmeier und Gotoku Sakai geführt. Der HSV will beide Spieler unbedingt halten, ein entscheidender Durchbruch konnte aber nicht vermeldet werden. Bei der Suche nach Verstärkungen konzentriert man sich zum jetzigen Zeitpunkt darauf junge Spieler zu verpflichten, die in beiden Ligen weiterhelfen können. Bei einem etwaigen Abstieg ist außerdem zu befürchten, dass der HSV mit Lizenzauflagen zu kämpfen haben dürfte. Die Situation ist nicht einfach, Todt und Bruchhagen müssen viele Dinge beachten.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.