Kölner Abstiegsklauseln: Horn begehrt, Heintz zum BVB?

Der 1. FC Köln muss sich zumindest mit dem Abstieg und der 2. Bundesliga ab der Saison 2018/19 befassen, es wäre fahrlässig, wenn man nicht zweigleisig plant, gerade angesichts der prekären sportlichen Situation. Sollte das Wunder ausbleiben, werden einige Topstars denn Effzeh verlassen, entsprechende Klauseln sind laut „SportBild“-Informationen in einigen Verträgen verankert.

Begehrt ist vor allem Timo Horn (24). Der Torhüter verlängerte erst im April 2017 bis 2022, hat aber eine Ausstiegsklausel, die im Abstiegsfall wohl nur bei 9 Millionen Euro liegt. In der Vergangenheit wurde unter anderem der BVB mit Horn in Verbindung gebracht, aber auch für andere Klubs dürfte der konstante Keeper interessant sein.

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Schielt Stöger auf Dominique Heintz?

Auch Nationalspieler Jonas Hector wäre günstig zu haben, dürfte im Sommer für 8 Millionen Euro gehen. Wenn Hector wieder an seine Leistungen von vor der Verletzungspause anknüpfen kann, dürften auch an ihm große Kaliber interessiert sein. Ein weiterer Spieler, für den es schon jetzt konkretes Interesse geben soll, ist Dominque Heintz. Der Innenverteidiger wird von Borussia Dortmund beobachtet und kann im Sommer bei einem Abstieg für 10 Millionen Euro gehen. Heintz wurde von Stöger seinerzeit aus Kaiserslautern nach Köln geholt, entwickelte sich dort prächtig. Stöger soll sogar im Winter schon Interesse an Heintz haben, Armin Veh könnte, sollten mehr als die 10 Millionen, die im Sommer fällig wären, gezahlt werden, schon Spieler verpflichten, die für die potenzielle „Mission Wiederaufstieg“ infrage kämen.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.