| Der Spieltag | News Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Starkes Betis Sevilla fordert Real Madrid

18. Februar 2018
Nico Scheck

author:

La Liga Vorschau | Starkes Betis Sevilla fordert Real Madrid

Der 3:1-Sieg über Paris Saint Germain unter der Woche war immens wichtig für Real Madrid. Nun möchten die Königlichen mit einem Auswärtssieg beim Gastspiel bei Betis Sevilla am Sonntag (20:45, live bei DAZN) die Woche vergolden. Doch Real ist gewarnt: Im Hinspiel unterlag man den “Beticos” daheim mit 0:1.

 

Betis Sevilla

Der Start in das neue Jahr verlief für Betis Sevilla optimal. Aus sechs Ligaspielen holte man zwölf Punkte und gewann unter anderem beim Stadtrivalen FC Sevilla spektakulär mit 5:3. Die Folge dieser guten Punktausbeute: 33 Zähler und Rang acht in La Liga. Damit ist der Klub aus der andalusischen Hauptstadt lediglich drei Punkte von den Europa-League-Rängen entfernt. Generell spielt das Team unter Neu-Trainer Quique Setien (59) eine sehr gute Saison. Nach einem enttäuschenden 15. Tabellenplatz in der letzten Saison entschied sich der Verein für einen Trainerwechsel und holte den Spanier, der zuvor schon bei Las Palmas gute Arbeit geleistet hatte, nach Sevilla.

Unter Quique hat sich das Team erstaunlich entwickelt und man konnte den einen oder anderen Achtungserfolg wie beim Hinspielsieg im Bernabeu über die Königlichen verzeichnen. Einziges Manko: Die Defensive zeigt sich bisher sehr anfällig, mit 45 Gegentoren stellt Betis zusammen mit Real Sociedad die drittschlechteste Defensive in La Liga. Nicht zuletzt deswegen hat man nun im Winter Marc Bartra (27) für 10,5 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet. Der Spanier soll dabei mithelfen, dass man die Defensivprobleme in den Griff bekommt.

Da nun mit Zouhair Feddal (28) ein Stamminnenverteidiger aufgrund eines Achillessehnenrisses für den Rest der Saison ausfällt, wird Bartra nun umso mehr gefordert sein. Zudem wird wohl auch Offensivakteur Antonio Sanabria (21) noch für eine längere Zeit fehlen. Der Mittelstürmer, der in zwölf Ligaeinsätzen auf sieben Treffer kommt, leidet an einer Knieverletzung und wird Sevilla beim Kampf um die europäischen Plätze zunächst nicht helfen können.

(Photo credit should read CRISTINA QUICLER/AFP/Getty Images)

 

Real Madrid

Es geht bergauf bei den Madrilenen. Nachdem die Saison zwischendurch zu einer Vollkatastrophe zu werden drohte, ist nun Besserung in Sicht. Mit dem 3:1-Heimsieg unter der Woche im Champions-League-Achtelfinalhinspiel über PSG hat Real Madrid ordentlich Selbstbewusstsein getankt und steht mit einem Bein im Viertelfinale. Zudem stimmte neben dem Ergebnis über weite Strecken auch wieder die Leistung. Gerade der furiose Schlussspurt mit zwei Treffern in den letzten acht Minuten war beeindruckend, auch wenn man logischerweise noch nicht die Sterne vom Himmel spielte.

Auch in La Liga ist der Trend in den letzten Spielen positiv. Nach einem schwachen Start ins neue Jahr mit einem 2:2 bei Celta Vigo und einer 0:1-Heimniederlage gegen den FC Villarreal konnten die “Blancos” nun in vier Spielen zehn Punkte sammeln. Damit hat sich das Team von Trainer Zinedine Zidane (45) mit fünf Punkten etwas von Verfolger Villarreal abgesetzt. Gewinnt man nun in Sevilla und auch das Nachholspiel am nächsten Mittwoch bei CD Leganes, rücken die Königlichen in der Tabelle auf Rang drei vor. Angesichts des bisherigen Saisonverlaufs muss das schon als Erfolg gewertet werden.

Am letzten Spieltag gewann Madrid mit 5:2 gegen Real Sociedad und Cristiano Ronaldo (33) zeigte sich wie auch gegen Paris treffsicher. Gewinnt man nun die nächsten beiden La-Liga-Partien und zieht zudem am 6. März ins Viertelfinale der Königsklasse ein, dürfte das angesichts der teilweise heftigen Kritik an Zidane etwas Wasser auf die Mühlen sein. Aufgrund des straffen Programms der nächsten Wochen könnte der eine oder andere Leistungsträger gegen Betis eine Pause bekommen. Verzichten muss Zidane auf Toni Kroos (28), der sich in der Partie gegen PSG eine Verstauchung im Außenband des linken Knies zugezogen hat und damit zunächst pausieren muss.

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

 

Prognose

Real Madrid ist auch in dieser Begegnung der klare Favorit. Zudem sprechen auch die zuletzt gezeigten Leistungen für sie. Doch auch Betis Sevilla ist sehr gut drauf und darf keinesfalls unterschätzt werden. Gerade in der Defensive sind die Madrilenen nach wie vor sehr anfällig und das wird der Außenseiter, wie schon im Hinspiel, ausnutzen wollen. 

 

Mögliche Aufstellungen

Betis Sevilla: Adan – Guerrero, Mandi, Bartra, Durmisi – Guardado, Garcia, Ruiz – Joaquin, Leon, Tello

Real Madrid: Navas – Carvajal, Nacho, Sergio Ramos, Theo (Marcelo) – Modric, Casemiro, Kovacic – Bale, Benzema, Asensio (C. Ronaldo)

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.