La Liga Vorschau: Das schwerste Spiel des Jahres? – Barcelona zu Gast in San Sebastian

1:1, 0:1, 0:1, 1:3, 2:3, 2:2 und 1:2, so lauteten die Ergebnisse der letzten Gastspiele des FC Barcelona bei Real Sociedad aus Sicht der Katalanen. Barcelona ist dementsprechend seit sieben (!) Spielen im Anoeta sieglos, fünfmal gingen sie als Verlierer vom Platz. Der letzte Sieg dort gelang am 5. Mai 2007. Es ist also alles andere als übertrieben zu sagen, dass das Auswärtsspiel in San Sebastian für den FC Barcelona das schwierigste Spiel der Saison ist. Doch bleibt es dabei?

 

Real Sociedad San Sebastian

Real Sociedad blieb in der bisherigen Spielzeit deutlich hinter den Erwartungen zurück. In der Liga steht nur ein enttäuschender 12. Tabellenplatz zu Buche und in der Copa del Rey scheiterten die Basken bereits in der Zwischenrunde am Drittligisten Lleida Esportiu. Einzig in der Europa League wusste die Mannschaft von Trainer Eusebio, der zuvor unter anderem die zweite Mannschaft des FC Barcelona trainierte und auch Co-Trainer der ersten war, zu gefallen. Dort zog San Sebastian mit 12 Punkten aus sechs Spielen souverän in die Zwischenrunde ein, doch gegen den einzigen starken Gegner, Zenit St. Petersburg, wurden auch beide Spiele verloren.

Die jüngsten Ergebnisse zeichnen ein ähnliches Bild. Das erste Spiel des Jahres, bei Leganes, wurde prompt mit 0:1 verloren. Und auch vor dem Jahreswechsel lief es alles andere als rund, nur zwei der letzten zehn Pflichtspiele konnten gewonnen werden. Gerade die sonst übliche Heimstärke kam den Basken in dieser Saison bisher etwas abhanden, nur drei Siege aus neun Heimspielen in der Liga sind bestenfalls mittelmäßig. So jagt man dem FC Barcelona, trotz der Vorgeschichte, keine Angst ein. Zudem fällt mit Innenverteidiger Inigo Martinez der womöglich wichtigste Spieler der Mannschaft aus.

Hoffnungen machen derzeit nur wenige Akteure, doch es gibt welche. Mikel Oyarzabal, das 20-jährige Top-Talent des Vereins, kommt in seinen 15 Einsätzen bereits auf sechs Tore und vier Vorlagen und ist damit Top-Scorer. Außerdem gelangen Stürmer Willan Jose auch schon immerhin sieben Ligatreffer, während er in der Europa League starke fünf Tore erzielte. In der Defensive sei zudem auch Außerverteidiger und Neu-Nationalspieler Alvaro Odrizola gelobt, der in dieser Saison einen großen Sprung gemacht hat. Doch ansonsten blieben viele Akteure bisher doch deutlich unter ihren Möglichkeiten, was besonders für das etwas überalterte Mittelfeld gilt.

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

FC Barcelona

Beim FC Barcelona läuft es dagegen prächtig, wie das Pokalspiel am Donnerstag einmal mehr eindrucksvoll beweist. Bereits nach 31 Spielminuten führten die Katalanen mit 4:0, Celta Vigo musste einem richtig leid tun. Lionel Messi lief zur absoluten Hochform auf und gänzte mit zwei fantastischen Toren und einer noch genialeren Vorlage für seinen kongenialen Partner Jordi Alba, der seinerseits die beiden Treffer des Argentiniers vorbereitete. Die beiden sind derzeit einfach nicht zu verteidigen. Den vierten Treffer erzielte schließlich Luis Suarez, nachdem Barça die Celta Defensive einmal mehr mit ihrem Pressing in größte Verlegenheit gebracht hatte. Anschließend schaltete die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde in den Schongang zurück und ließ nichts mehr anbrennen, Ivan Rakitic erzielte schließlich sogar noch einen Treffer zum 5:0-Endstand. Pique, Messi und Iniesta wurden zur Schonung schon frühzeitig ausgewechselt und dürften daher fit und ausgeruht sein, während z.B. der eingewechselte Ousmane Dembele noch ein wenig Spielpraxis erhielt. Ein rundum gelungener Abend!

Dieser Abend war aber bekanntermaßen keine Ausnahme, der FC Barcelona gleitet bisher förmlich durch die Saison und ist in allen Wettbewerbe der Top-Favorit auf den Titel. In der Liga sind die Katalanen noch ungeschlagen und führen souverän die Tabelle an. Auch auswärts war man bisher sehr erfolgreich, sodass es absolut keinen Grund dafür geben dürfte, dass das Spiel im Anoeta nicht erfolgreich bestritten wird.

Die Neuzugänge Philippe Coutinho und Yerry Mina werden unterdessen wohl noch nicht zum Einsatz kommen, Ersterer ist noch verletzt und Letzterer wird wohl auch noch nicht so weit sein. Dafür könnte Ousmane Dembele eine erneute Chance in der Startelf erhalten.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Prognose

Auch wenn die jüngste Historie dieses Duells eine deutliche Sprache spricht, ist es aktuell kaum vorstellbar, dass der FC Barcelona ein Ligaspiel verliert. Dafür sind die Katalanen in dieser Saison einfach zu gut. Zudem vermittelt Real Sociedad auch nicht den Eindruck, als wäre die Mannschaft so gefestigt, um für eine Überraschung sorgen zu können, vor allem weil  ihnen die Heimstärke ein wenig abhanden gekommen ist. Der “Anoeta-Fluch” findet sein Ende, Barcelona gewinnt.

Die möglichen Aufstellungen

Real Sociedad San Sebastian: Rulli – Odrizola, Diego Llorente, Raul Navas, Kevin Rodrigues – Zurutuza, Illarrarmendi, Xabi Prieto – Canales, Willian Jose, Oyarzabal

FC Barcelona: Ter Stegen – Sergi Roberto, Pique, Vermaelen, Jordi Alba – Dembele, Paulinho, Busquets, Iniesta – Messi, Suarez 

Beitrag teilen

Christoph Albers

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.