| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau: Nicht mehr als eine Pflichtaufgabe? – Barcelona empfängt Getafe

11. Februar 2018

La Liga Vorschau: Nicht mehr als eine Pflichtaufgabe? – Barcelona empfängt Getafe

Am Donnerstag machte der FC Barcelona mit einem 2:0-Sieg beim FC Valencia den Einzug ins Finale der Copa del Rey perfekt. Und in eineinhalb Wochen steht das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Chelsea an. Doch zwischen diesen Highlights warten auch noch zwei Pflichtaufgaben in der Liga, die erste Sonntag (16:15) im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Getafe.  

FC Barcelona

Beim FC Barcelona dreht sich momentan vieles um die Winter-Neuzugänge, aus guten Gründen. Im Falle von Philippe Coutinho, dem teuersten Spieler der Vereinsgeschichte, liegt das vor allem an seinem Tor-Debüt beim 2:0-Sieg gegen Valencia. Seine Mannschaft tat sich in der ersten Halbzeit relativ schwer und hätte mehrfach durchaus in Rückstand geraten können. Zur zweiten Halbzeit kam der Brasilianer dann für Andre Gomes in die Mannschaft und erzielte keine vier Minuten später das 1:0 mit einer sehenswerten Direktabnahme nach einer Suarez-Hereingabe. Sein Treffer setzte dem Halbfinal-Duell den Deckel auf. Aber auch für ihn selbst dürfte der Treffer von enormer Bedeutung sein, der erste, große Druck fällt so von ihm ab.

Der zweite Neuzugang, Yerry Mina, feierte am Donnerstag dagegen erst sein Einsatz-Debüt. Der Kolumbianer wurde sieben Minuten vor dem Ende für den angeschlagenen Pique eingewechselt. Und nun, am Sonntag, wartet auch schon sein Startelf-Debüt. Mina wird für den gelb-gesperrten Samuel Umtiti in die Mannschaft rücken und an der Seite von Gerard Pique, der bis dahin wieder fit sein dürfte, verteidigen. Ein erster Härtetest in der neuen Liga für den 23-jährigen.

Ansonsten stehen alle Leistungsträger zur Verfügung. Vor dem Hintergrund, dass Barça unter der Woche kein Spiel zu bestreiten hat, muss Trainer Valverde auch keine allzu große Rücksicht auf das nächste Spiel nehmen. Daher spricht im Grunde nichts gegen den heimstarken Tabellenführer.

(Photo by JOSE JORDAN/AFP/Getty Images)

FC Getafe

Der FC Getafe dürfte aber auch nicht ganz mutlos in die Partie beim Spitzenreiter gehen. Der starke Aufsteiger hat bereits 12 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und ist bereits seit vier Spielen ungeschlagen, wobei drei Spiele davon aber auch unentschieden endeten. Und auch das Hinspiel gegen Barcelona dürfte ihnen Hoffnung geben, dort hielt Getafe sehr lange sehr gut mit, ging sogar durch ein Traumtor von Shibasaki in Führung und musste sich erst kurz vor Schluss, nachdem Denis Suarez und Paulinho die Partie mit zwei bemerkenswerten Einzelaktionen gedreht hatten, geschlagen geben. Auf der anderen Seite reichte es allerdings selbst da nicht für einen Sieg.

Ein weiteres Problem ist die große Auswärts-Schwäche. In zehn Auswärtsspielen gelang erst ein einziger Sieg, am dritten Spieltag beim 2:1 in Leganes. Gegen die stärkste Heimmannschaft der Liga dürfte es daher äußerst schwierig werden. Mit Loic Remy und Mathieu Flamini verpflichteten die Azulones im Winter aber immerhin noch zwei weitere, auch international erfahrene Profis, die ihnen Helfen könnten. Beide werden jedoch noch nicht in der Startelf erwartet.

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Prognose

Getafe sollte für den FC Barcelona nicht mehr als eine Pflichtaufgabe werden. Zuhause ist der Tabellenführer kaum zu gefährden, gerade wo es so gut läuft wie momentan. Doch der defensiv enorm starke Aufsteiger hat bereits im Hinspiel gezeigt, dass er den Favoriten durchaus ärgern kann. Auch beim Gastspiel im Camp Nou dürfte es Getafe den Gastgebern nicht allzu leicht machen, ein Kantersieg ist daher nicht zu erwarten. 

Die möglichen Aufstellungen

FC Barcelona: Ter Stegen – Sergi Roberto, Pique, Yerry Mina, Jordi Alba – Coutinho, Rakitic, Busquets, Iniesta – Messi, Suarez

FC Getafe: Guaita – Damian Suarez, Dakonam Djene, Bruno Gonzalez, Antunes – Portillo, Shibasaki, Arambarri, Ndiaye – Angel, Jorge Molina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.