| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Mit Verletzungssorgen nach Katalonien – Atletico zu Gast beim FC Girona

2. Dezember 2018
Nico Scheck

author:

La Liga Vorschau | Mit Verletzungssorgen nach Katalonien – Atletico zu Gast beim FC Girona

Am 14. Spieltag in La Liga muss Atletico Madrid zum stark aufspielenden FC Girona. Die “Gironistas” haben seit fünf Spielen nicht mehr verloren, auf das Team von Trainer Diego Simeone wartet also Schwerstarbeit.

Anstoß der Partie ist am Sonntag, 16:15 Uhr. Die Partie ist Live auf DAZN zu sehen.(Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat)

 

FC Girona – Angriff auf Europa?

Vor zwei Jahren kickte der FC Girona noch in der zweiten spanischen Liga, mittlerweile darf sogar von Europa geträumt werden. Der Grund: Aus den letzten fünf Spielen holten die Katalanen elf von 15 möglichen Zählern und schoben sich bis auf Rang sieben vor. Wie schwer das Team von Trainer Eusebio zu bespielen ist, erlebte der FC Barcelona am fünften Spieltag im eigenen Wohnzimmer, als es am Ende nur zu einem 2:2 reichte. Und auch Atletico hat bereits in der vergangenen Saison Bekanntschaft mit der forschen Spielweise von Girona  gemacht. In beiden Partien kamen die “Rojiblancos” nicht über ein Remis hinaus.

Und in dieser Saison? Nach anfänglichen Problemen ist Girona auf Europa-Kurs und dieser Kurs hat einen Namen: Cristhian Stuani. Der Routinier trifft bisher wie er will und steht bereits bei zehn Ligatreffern. Auch gegen Madrid wird es auch wieder auf die Tore des Kapitäns von Girona ankommen. Verzichten muss Eusebio mit Johan Mojica (Kreuzbandriss), Aday (Meniskusverletzung) und Carles Planas (Oberschenkelverletzung) allerdings gleich auf drei Außenverteidiger. Damit wird er sich nun was einfallen lassen müssen. Beim 3:1-Auswärtssieg bei Espanyol Barcelona war noch Planas zum Einsatz gekommen. Möglicherweise wird der 54-jährige Coach mit Portu eine deutlich offensivere Variante wählen.

 

Atletico Madrid – Die Remis-Könige

Atletico Madrid ist in der Liga wieder voll auf Kurs. Gerade einmal zwei Punkte trennen die “Rojiblancos” von dem Platz an der Sonne. Am letzten Spieltag sah es lange nach einem Heimerfolg gegen Barca aus, am Ende gelang den Katalanen durch Ousmane Dembélé aber doch noch der Ausgleich. Unter der Woche folgte dann ein ungefährdeter 2:o-Sieg gegen die AS Monaco. Das Ziel von Simeone und seiner Mannschaft ist klar: In der Meisterschaft so lange wie möglich ein Wörtchen mitreden und auch in der Champions League nach dem Henkelpott greifen. Immerhin findet das Finale in den eigenen vier Wänden statt.

Die Hauptstädter machen auch in dieser Saison wieder ihrem Ruf als Ergebnis-Minimalisten alle Ehre. Nach 13 Ligapartien steht Madrid schon bei sechs Remis und drei Siegen mit jeweils einem Tor Vorsprung. Auch Simeone hat vor dem 14. Spieltag in La Liga ein gut gefülltes Lazarett zu beklagen. Allein in der Defensive fallen mit José Giménez (Muskelverletzung), Diego Godin (Fußverletzung), Filipe Luís (Muskelverletzung) und Juanfran (Wadenverletzung) gleich vier wichtige Spieler aus. Ob es zumindest für Godin und/oder Giménez schon gegen Girona reicht, bleibt abzuwarten. In der Offensive muss der argentinische Star-Trainer auf seinen Stürmer Diego Costa (Fußverletzung) verzichten, sodass erneut Ángel Correa neben Antoine Griezmann im Sturm starten könnte.

Prognose

Auf dem Papier ist Atletico natürlich der Favorit, doch die derzeitige Form von Girona ist durchaus beeindruckend. Die “Rojiblancos” haben mit dem Spitzenspiel gegen Barca und dem Königsklassenauftritt gegen Monaco eine anstrengende Woche hinter sich, während die “Gironistas” sich in Ruhe auf die Partie vorbereiten konnten. Ein Vorteil? Zumindest ein Remis ist alles andere als unwahrscheinlich.

 

Mögliche Aufstellungen

FC Girona: Bono – Ramalho, Espinosa, Juanpe, Porro, Granell, Pons, Portu, Roberts, B. García, Stuani

Atletico Madrid: Oblak – Arias, Savic, Godin, Hernández, Koke, Rodri, Saúl, Lemar, Griezmann, Correa

 

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.