| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Warmlaufen vor Juve – Real Madrid zu Gast bei Las Palmas

31. März 2018
Nico Scheck

author:

La Liga Vorschau | Warmlaufen vor Juve – Real Madrid zu Gast bei Las Palmas

Schon am Dienstag wartet Juventus Turin auf Real Madrid im Champions-League-Viertelfinale. Doch vorher müssen die Königlichen an diesem Samstag (18:30, live bei DAZN) zum Gastspiel bei UD Las Palmas reisen. Und die stecken mitten im Abstiegskampf.

 

Las Palmas

Auf Gran Canaria war die Stimmung schon mal besser. Seit dem neunten Spieltag liegen die “Los Amarillos” auf einem Abstiegsplatz und ein Aufwärtstrend ist weit und breit nicht in Sicht. Aktuell steht das Team von Coach Paco Jémez (47) auf Rang 18 mit 21 Zählern. Der Abstand auf den rettenden 17. Platz beträgt schon sechs Punkte, verliert man am Wochenende gegen die Madrilenen und punktet UD Levante gleichzeitig gegen den FC Girona würde dieser Abstand noch weiter anwachsen. Bei dann noch acht ausstehenden Ligaspielen wäre das eine hohe Hypothek und käme fast schon einer Vorentscheidung gleich. Zwar konnte dem großen FC Barcelona Anfang März ein 1:1-Unentschieden abgerungen werden, doch der eine Punkt hat nur bedingt weitergeholfen.

Dass Las Palmas so weit unten steht, kommt nicht von ungefähr. Mit 21 eigenen Treffern und 58 Gegentoren stellen die Blaugelben in beiden Werten das zweitschlechteste Team in La Liga. Für Las Palmas gibt es somit wenig Hoffnung vor dem Match mit dem “weißen Ballett”, das seinerseits gut in Form ist. Auch das Hinspiel war mit einem 0:3 im Santiago Bernabeu eine klare Angelegenheit. Obwohl die Lage kaum schlechter sein könnte, ist der Abstieg noch abzuwenden. Bedingung ist allerdings, dass Levante an diesem Spieltag nicht punktet. Denn schon nächstes Wochenende folgt der Abstiegskrimi gegen eben jene. Mit einem Sieg bei Levante wäre der Nichtabstiegsplatz nur noch drei Zähler entfernt. Auch das anschließende Programm ist durchaus machbar. Von den “ganz Großen” hat Las Palmas keinen mehr vor der Brust. Stattdessen spielt man mit Deportivo Alaves, Real Sociedad und Espanyol Barcelona noch gegen die aktuellen Platz 16 bis 14 der Tabelle. Für den Tabellenachtzehnten stehen also entscheidende Wochen bevor.

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP/Getty Images)

 

Real Madrid

Real Madrid und das Frühjahr: Selbst, wenn die Saison bis dahin zum Vergessen war. Im Frühjahr sind die Königlichen immer da. Auch in dieser Spielzeit ist das nicht anders. Aus den letzten sieben Ligaspielen wurden 18 Zähler eingefahren, zuletzt durch ein spektakuläres 6:3 gegen den FC Girona. Dass die Krise von Real beendet ist, hat vor allem einen Grund: Cristiano Ronaldo (33). Der Portugiese ist mit der Form aus der Hinrunde nicht mehr zu vergleichen. 37 Treffer in 35 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Allein in den letzten vier Pflichtspielen erzielte der Weltfußballer neun Treffer. Doch Las Palmas kann sich zurücklehnen. Ronaldo ist an diesem Wochenende zu Hause geblieben. Der Grund liegt auf der Hand: Am Dienstag steht das wichtige Viertelfinalhinspiel gegen Juve in der Champions League an. Da die Meisterschaft schon lange abgehakt ist, hat die Königsklasse nur umso mehr Priorität.

Das wird deutlich, wenn man sich den Kader anguckt, der zum Gastspiel reisen wird. Denn neben Reals Tormaschine werden auch Kapitän Sergio Ramos (32), Isco (25) und Daniel Ceballos (21) wegen leichter Blessuren fehlen. Zudem gönnt Trainer Zinédine Zidane (45) seinem Mittelfeldstrategen Toni Kroos (28), der in beiden Länderspielen für Deutschland zum Einsatz kam, und Marcelo (29) eine Pause. Daniel Carvajal fehlt gelbgesperrt. Die Marschroute ist also klar: Juventus Turin ist wichtiger als Las Palmas. Besteht also Hoffnung für den Abstiegskandidaten? Nur bedingt, Reals zweite Garde verfügt ebenso über viel Qualität. Zudem dürfte sich durch die gebotene Gelegenheit der eine oder andere Spieler zeigen wollen.

(GABRIEL BOUYS/AFP/Getty Images)

 

Prognose

Die Rollenverteilung ist eindeutig. Real Madrid ist der große Favorit und Las Palmas wird vor allem darauf hoffen müssen, dass die Konkurrenz ebenfalls keine Punkte holt. Daran ändert auch die große Rotation beim Gegner nichts. Trotzdem werden die Blaugelben natürlich alles reinwerfen, um vielleicht doch für eine Überraschung sorgen zu können.

 

Mögliche Aufstellungen

Las Palmas: Chichizola – Michel, Navarro, Garcia, Aguirregaray – Gómez, Castellano – Halilovic, Aquilani, Tana – Calleri

Real Madrid: Navas – Achraf, Varane, Nacho, Theo – Vázquez, Modric, Kovacic, Asensio – Bale, Benzema

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.