| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Madrider Stadtderby – Kriselndes Real empfängt Atletico

29. September 2018
Nico Scheck

author:

La Liga Vorschau | Madrider Stadtderby – Kriselndes Real empfängt Atletico

Spitzenspiel in La Liga! Der Zweite gegen den Dritten, Stadtderby, Real Madrid gegen Atletico Madrid, mehr geht nicht! Dabei könnte es vor allem für die Königlichen kaum einen schlechteren Zeitpunkt dafür geben. Immerhin sitzt der Stachel der 0:3-Schmach gegen den FC Sevilla noch tief. Kann Real diese Schlappe rechtzeitig abschütteln?

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Madrid – Nach der Sevilla-Klatsche: Ohne Marcelo und Isco gegen Stadtrivalen

Durchatmen in Madrid! Eine derartige erste Hälfte hatten die Madrilenen wohl schon lange nicht mehr erlebt. Sevilla überrollte Real Madrid förmlich in diesen ersten 45 Minuten am Mittwochabend im Ramón Sánchez Pizjuan. In der zweiten Hälfte präsentierte sich das Team von Trainer Julen Lopetegui zwar etwas besser, doch der Schock saß tief. Nun gilt es, diese Niederlage schnell abzuschütteln. Immerhin steht das so wichtige Stadtderby mit Atletico vor der Tür und ein Sieg würde das Sevilla-Spiel schnell wieder vergessen machen. Lopetegui selbst zeigt sich optimistisch und winkte den desaströsen Auftritt in Sevilla auf der Pressekonferenz schnell ab. Rückschläge seien normal und er sei davon überzeugt, dass die Fans am Samstagabend ein gutes Real Madrid sehen werden. Die üblichen Floskeln also? Faktisch hat er Recht, in der Liga ist Real durch die Niederlage nicht viel passiert. Auch Barça patzte gegen CD Leganés, lediglich die Chance, an die Tabellenspitze zu rücken, wurde verpasst.

Fakt ist aber auch, dass sich die erste Hälfte gegen Sevilla nicht wiederholen darf. Denn mit Atletico kommt nun ein Gegner ins Santiago Bernabéu, der qualitativ noch einmal eine Liga über den Andalusiern steht. Personell muss Lopetegui mit Marcelo auf einen ganz wichtigen Schlüsselspieler verzichten. In der Partie gegen Sevilla hatte der Linksverteidiger den Rasen vorzeitig verlassen müssen, am nächsten Tag folgte die Diagnose: Eine Muskelverletzung, Marcelo wird erst nach der Länderspielpause wieder in das Geschehen eingreifen können. Ebenfalls fehlen wird Isco, der nach einer Blinddarm-OP noch nicht wieder einsatzbereit ist. Dennoch gibt es auch gute Nachrichten für den Real-Coach. Daniel Carvajal ist wieder fit und wird gegen den Stadtrivalen auflaufen können. Auf der anderen Seite wird aller Voraussicht nach Nacho für Marcelo spielen, Theo Hernández ist aktuell an Real Sociedad ausgeliehen. Ansonsten kann Lopetegui aus den Vollen schöpfen. Und das muss er auch. Gegen Atletico wird nichts anderes als ein Sieg erwartet im Lager des amtierenden Champions-League-Siegers.

Atletico Madrid – Angriff auf die Spitze

Nach einem holprigen Saisonstart hat sich Atletico zuletzt etwas gefangen. Nach sechs gespielten Partien rangieren die “Colchoneros”, auch dank der Patzer der Konkurrenz, auf Platz drei mit nur zwei Zählern Rückstand auf den FC Barcelona und Real Madrid. Gegen Aufsteiger SD Huesca setzte sich das Team von Trainer Diego Simeone souverän mit 3:0 durch, doch nun wartet mit Real Madrid natürlich ein ganz anderes Kaliber. Wie der Erzrivale zu schlagen ist, muss Atletico keiner erzählen. Schon im europäischen Super Cup zu Beginn der Saison konnten sie sich mit 4:2 nach Verlängerung gegen die Madrilenen durchsetzen. Besonders auffällig in dieser Partie: Saúl Ñíguez. Der Spanier soll in dieser Saison eine noch gewichtigere Rolle im Mittelfeld von Atletico einnehmen, jetzt, wo Gabi nicht mehr da ist.

Was im Super Cup und in der Nationalmannschaft gut klappte, läuft aktuell noch nicht so rund. Doch mit Saúl ist in dieser Saison zu rechnen, auch Neuzugang von Thomas Lemar wird gefordert, dass er noch mehr Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft nimmt. Wie ernst Atletico das Spiel nimmt, zeigt die Rotation von Simeone am Dienstag. Saúl blieb 90 Minuten auf der Bank, ebenso wie Rodri. Auf der Rechtsverteidigerposition kam Carlos Isaac zum Einsatz. Der 20-Jährige spielt eigentlich in der zweiten Mannschaft der “Rojiblancos”. Gegen Real dürften allerdings sowohl Rodri als auch natürlich Saúl in die Startelf zurückkehren. Und auch wenn Atletico noch nicht in der Form ist, um wirklich Furcht zu verbreiten: Zu was sie zu leisten im Stande sind, hat der Super Cup gezeigt und auch Real ist gerade etwas angeknockt nach Mittwoch. Das Derby wird also erneut all das halten können, was es in den letzten Jahren immer versprochen hat.

Prognose

Einen klaren Favoriten gibt es nicht, Real Madrid dürfte aufgrund des Heimvorteils die Nase etwas vorn haben. Doch während sich Atletico zuletzt etwas gefangen hat, stecken die Königlichen erstmals in dieser noch jungen Saison in einem kleinen Loch. Es bleibt abzuwarten, ob es Lopetegui schafft, seine Mannschaft rechtzeitig für das Stadtderby wieder auf die Beine zu bekommen und ob Atletico die letzten gezeigten Leistungen bestätigen kann. In jedem Fall ist ein hochklassigen Spitzenspiel zu erwarten.

 

Mögliche Aufstellungen

Real Madrid: Courtois – Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Nacho, Kroos, Casemiro, Modric, Bale, Benzema, Asensio

Atletico Madrid: Oblak – Juanfran, Godin, Giménez, Filipe Luís, Koke, Saúl, Rodri, Lemar, Griezmann, Costa

 

(Photo by Aitor Alcalde/Getty Images)

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.