| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Sociedad vs Atletico – Heißer Tanz im Anoeta?

3. März 2019
Manuel Behlert

author:

La Liga Vorschau | Sociedad vs Atletico – Heißer Tanz im Anoeta?

Ein Gastspiel in San Sebastian ist selten leicht. Häufig straucheln die Topteams im Anoeta, Atletico will dies vermeiden und nach dem Claisco am gestrigen Abend die eigene Position verbessern.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 18:30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Sociedad: Atletico einen heißen Tanz bieten

Mit Platz 8 und 35 Punkten kann Real Sociedad zum jetzigen Zeitpunkt absolut zufrieden sein. Vor allem, wenn man bedenkt, wie häufig die Basken auf verletzte Spieler verzichten mussten. Die Chance auf den Europapokaleinzug ist weiter vorhanden, sowohl Getafe, als auch Sevilla oder Real Betis wirken nicht uneinholbar. Am vergangenen Wochenende spielte die Mannschaft von Trainer Imanol Aguacil, der das Amt erst Ende letzten Jahres übernahm, 0:0 in Girona und fand offensiv zu wenig Lösungen.

Die Veränderungen unter dem neuen Trainer sind nicht nur auf dem Platz, sondern auch hinsichtlich der Resultate sichtbar. Fünfmal blieb Real Sociedad im neuen Jahr bereits ohne Gegentor, verloren hat man überhaupt noch nicht. Das sorgte nicht nur für einen Sprung in der Tabelle, sondern auch dafür, dass man nun über enormes Selbstvertrauen verfügt, weil man weiß, dass man Topteams schlagen kann – und auch schon geschlagen hat. Denn im ersten Spiel unter dem neuen Trainer gelang ein 2:0 gegen Real Madrid.

Die personellen Probleme wurden bereits angesprochen. Konkret fehlen gegen Atletico in der Defensive Rodrigues und Gorosabel, dazu muss Kapitän Illarramendi passen. Überdies fehlt Adnan Januzaj, auch Merquelanz steht nicht zur Verfügung. Entsprechend viele Optionen zum Rotieren bestehen also nicht, das ist aber auch nicht unbedingt nötig. Offensiv hofft man vor allem auf Oyarzabal und Willian José, die gemeinsam bereits 17 Ligatreffer erzielt haben. Sie sollen die Atletico-Defensive beschäftigen und die eigene Defensive entlasten.

Atletico: Wichtig für die Gesamtsituation

Atletico schlug zuletzt Juventus Turin in der Champions League mit 2:0, bezwang danach den FC Villarreal in der Liga mit dem gleichen Ergebnis. 50 Punkte hat man nun auf dem Konto, vor dem Spieltag bedeutete das Platz 2 mit 7 Punkten Rückstand auf den FC Barcelona. Der Titel ist also noch möglich und ganz sicher nicht komplett außer Reichweite, denn Barca spielt nicht gerade die Sterne vom Himmel.

Trotzdem sollten die “Rojiblancos” nicht den Fehler begehen und auf die Konkurrenz, sondern auf sich selbst schauen. Immerhin kann Diego Simeone fast seine bestmögliche Elf auf den Platz schicken. Einerseits bestehen kaum Personalsorgen, andererseits ist nach diesem Spiel eine Woche Zeit, ehe man es vor dem Spiel in der Champions League in Turin mit Leganes in der Liga zu tun bekommt. Dementsprechend wird es auch keine Überraschungen in der Aufstellung geben, Godin könnte ebenso wie Thomas in die Mannschaft rücken, möglicherweise wird Diego Costa wie schon gegen Villarreal eher die Option von der Bank darstellen.

Dieses Spiel bei Real Sociedad ist für Atletico also ganz wichtig für die Gesamtsituation. Ein Sieg würde Atletico Schwung verleihen, würde die Vorbereitung auf Leganes und Juventus erleichtern und vor allem die Chancen auf den Titel weiter aufrecht erhalten. In den kommenden Ligabegegnungen stehen machbare Gegner auf dem Plan, ehe man im April gegen den FC Barcelona antritt. Bleibt man bis dahin in Schlagdistanz, dann könnte dieses Spiel enorm heiß werden.

Prognose

Real Sociedad hat durchaus die Waffen um gegen Atletico eine gute Partie auf den Platz zu bringen und den Klub aus der Hauptstadt vor Probleme zu stellen. Die gute Defensive der Basken könnte hierbei ein Schlüssel sein. Atletico ist zwar der Favorit und weiß um die Wichtigkeit dieses Spiels, aber mehr als ein knapper Auswärtssieg wäre extrem überraschend.

Mögliche Aufstellungen

Real Sociedad: Rulli – Zaldua, Moreno, Llorente, Munoz – Zubeldia, Zurutuza, Merino – Ramirez (Juanmi), Oyarzabal, Willian Jose

Atletico: Oblak – Juanfran, Godin, Gimenez, Filipe Luis – Thomas, Koke, Saul, Lemar – Griezmann, Morata

(Photo by GABRIEL BOUYS / AFP)


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.