| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Solaris Schicksalsspiel: Real Madrid zu Gast bei Valladolid

10. März 2019
Nico Scheck

author:

La Liga Vorschau | Solaris Schicksalsspiel: Real Madrid zu Gast bei Valladolid

Es kriselt, es rumort, in Madrid steht eine Eiszeit kurz bevor. Real hat sich binnen sieben Tagen aus allen Wettbewerben verabschiedet, Santiago Solari steht scheinbar kurz vor dem Aus. Die Partie bei Real Valladolid könnte seine letzte an der Seitenlinie der Königlichen sein.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 20:45 Uhr. Die Begegnung ist live auf DAZN zu sehen (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Valladolid – Irgendwie die Klasse halten

Während der Gegner aus Madrid die Saison praktisch bereits beendet hat, geht es für Real Valladolid noch ums nackte Überleben. Der Liganeuling rangiert in La Liga derzeit auf Platz 16 mit drei Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge. Noch, muss man sagen, denn aus den letzten fünf Ligaspielen konnte der Verein von Real-Legende Ronaldo nur einen mageren Punkt holen. Zu wenig im Abstiegskampf im spanischen Oberhaus.

Das große Manko von Valladolid: Die harmlose Offensive. Mit gerade einmal 20 Treffern in 26 Spielen stellt das Team von Trainer Sergio die mit Abstand schwächste Angriffsreihe der Liga. Im Kalenderjahr 2019 gelangen den “Pucelanos” vier (!) Tore in acht Spielen. Da scheint ein kriselndes und mit sich selbst beschäftigtes Real Madrid gerade recht zu kommen. Valladolid braucht dringend ein Erfolgserlebnis und auch wenn das Spiel unter normalen Umständen eher einer Pflichtveranstaltung gleicht, könnte der Zeitpunkt, um auf die Königlichen zu treffen, kaum besser zu sein.

Verzichten muss Sergio voraussichtlich auf Toni Villa (Knieverletzung) und Luismi (Sprunggelenksverletzung).

Real Madrid – Solari rechnet mit den eigenen Spielern ab

Wenn’s nicht läuft: Real Madrid hat praktisch keine Chance mehr, in dieser Saison noch einen Titel zu holen. Auf das Ausscheiden in der Copa del Rey gegen den Erzrivalen FC Barcelona (1:1; 0:3) folgte nun unter der Woche das krachende Aus in der Champions League gegen Ajax Amsterdam (1:4). Zu Hause. Nach einem 2:1 in der Fremde im Hinspiel. Nun, es braucht keinen Propheten, um zu erahnen, wie sehr es bei den Königlichen hinter den Kulissen rumort. Trainer Santiago Solari ist längst angezählt, nicht wenige in Madrid rechnen mit einer baldigen Entlassung.

Die potenziellen Nachfolger: Die altbekannten José Mourinho und Zinédine Zidane. Doch noch ist Solari der Coach bei den “Blancos”, für ihn dürfte die Partie gegen Valladolid eine Art Endspielcharakter haben. Lässt Madrid auch gegen den Liganeuling Federn, dürfte es das gewesen sein für den spanischen Übungsleiter. Entsprechend genervt reagierte er auch auf der Pressekonferenz vor der Partie. Satte 75 Minuten kam Solari zu spät, seine Begründung dafür ließ tief blicken:

Ich hab es schon oft gesagt, es gibt Dinge die unter uns bleiben müssen. Es gibt Dinge aus der Kabine oder innerhalb des Teams und solche für Pressekonferenzen. 

Übersetzung via Real Total

Doch davon nicht genug. Auf die Frage, ob denn alle Spieler des Wappens würdig sind, antwortete Solari:

Die Meisten. Die Meisten haben dem Wappen entsprechend gearbeitet. Und den übrigen habe ich es persönlich gesagt.

Übersetzung via Real Total

Es knistert und knackt bei den Königlichen. Zu allem Überfluss wird Real auf einige seiner Leistungsträger verzichten müssen. Der in den letzten Wochen wohl beste Madrilene Vinícius Júnior (Bänderriss) fällt ebenso verletzt aus wie Lucas Vázquez (Oberschenkelverletzung) und Dani Carvajal (Muskelriss). Auch Gareth Bale und Mariano Díaz verpassten die letzte Trainingseinheit vor der Partie. Ob sie gegen Valladolid auflaufen können, erscheint fraglich. Klar ist aber: Solari braucht einen Sieg. Sonst dürften demnächst Koffer in Spaniens Hauptstadt gepackt werden.

Prognose

Normalerweise dürfte bei dieser Paarung kein Zweifel an einem souveränen Sieg von Real Madrid bestehen. Doch was ist in diesen Tagen schon normal bei den Königlichen? Solari steht vor dem Aus, Sergio Ramos steht im Clinch mit Vereinspräsident Florentino Perez und die halbe Mannschaft ist verletzt oder angeschlagen. Real Valladolid hingegen kann nichts verlieren und könnte seine Chance gegen den taumelnden Riesen zu nutzen wissen. Irgendwie würde es in die aktuelle Situation von Madrid passen, wenn ausgerechnet der Klub von Ronaldo das Aus von Solari besiegelt.

Mögliche Aufstellungen

Real Madrid: Courtois – Odriozola, Varane, Ramos, Reguilón, Ceballos, Casemiro, Modric, Bale, Benzema, Asensio

Real Valladolid: Masip – Antoñito, Olivas, Calero, Martínez, Keko, Alcaraz, Míchel, Hervías, Guardiola, Ünal

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.