Leverkusen | Bailey und der Traum von England

Kaum in der Bundesliga angekommen, nehmen die Gerüchte um Leon Bailey nach seinen sechs Toren und vier Assists für Bayer 04 Leverkusen in der Hinrunde 2017/2018 natürlich zu. Erst im Winter wechselte der Jamaikaner nach Deutschland, doch das soll nicht die Endstation bleiben.

 

Traum von England

Vor genau zwölf Monaten kam Leon Bailey für 13,5 Millionen Euro vom KRC Genk zu Bayer 04 Leverkusen. Tat sich der Offensivspieler in der Rückrunde 2016/2017 noch schwer, in Liga und Land Fuß zu fassen, zeigt die Formkurve seit der aktuellen Spielzeit steil nach oben.

Wie der 20-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung erklärt, war der Wechsel zur Werkself für seine Entwicklung “genau der richtige Schritt”. Die Betonung liegt auf “Schritt”, denn aus den Worten des Jamaikaners ist klar zu deuten, dass es sich für ihn hierbei um eine Zwischenstation handelt. Eigentlich träumt Bailey, der noch bis 2022 an den Tabellenvierten der Bundesliga gebunden ist, nämlich von einem anderen Klub.

“Natürlich habe ich einen Traum-Klub, aber den verrate ich nicht. Grundsätzlich war und ist weiterhin England mein Traum. Und wenn ich weiter hart arbeite, bin ich sicher, dass es eines Tages klappt” [Bild]

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

 

Beitrag teilen

Chris McCarthy

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.