| Der Spieltag Rest der Welt Vorschauen

Liga NOS Vorschau | Benfica vs. FC Porto – Standortbestimmung im da Luz

7. Oktober 2018
Manuel Behlert

author:

Liga NOS Vorschau | Benfica vs. FC Porto – Standortbestimmung im da Luz

Ein Topspiel in der portugiesischen Liga NOS steht an! Das Estadio da Luz ist Austragungsort eines absoluten Klassikers in der portugiesischen Liga, Benfica empfängt den FC Porto zu einem absoluten Topspiel. Und dabei geht es wie immer nicht nur um Prestige, sondern auch um eine Standortbestimmung. Für beide. 

 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 18 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

 

Benfica: An Porto vorbeiziehen

Blickt man auf die Top-4 der portugiesischen Liga nach den ersten 6 Spieltagen, dann sieht man dabei natürlich die üblichen Verdächtigen mit Porto auf Platz 2, Benfica auf Platz 3 und Sporting auf Platz 4. Doch überraschend auf Platz 1 steht Braga! Benfica und Porto wollen sich natürlich so schnell wie möglich den Platz an der Sonne schnappen – und mit einem Sieg ein Statement setzen. Am vergangenen Wochenende patzte Benfica bei Chaves, unter der Woche hatten die Portugiesen Probleme – trotz des 3:2-Erfolgs bei AEK Athen in der Champions League.

Ein Sieg im Schlüsselspiel gegen den FC Porto würde dafür sorgen, dass Benfica mit einer guten Stimmung in die Länderspielpause geht – und natürlich, dass man am heutigen Gegner vorbeiziehen kann. Benfica muss weiter auf den verletzten Innenverteidiger Jardel verzichten, auch im offensiven Bereich fällt der ein oder andere Spieler aus. Der Kader ist aber dennoch in der Breite gut genug besetzt um damit umzugehen. Rui Vitoria dürfte die Startelf ein wenig anpassen um frische Kräfte auf dem Feld zu haben.

 

FC Porto: Mit Schwung aus Europa

Die Gäste vom FC Porto laufen in der Liga immer noch der Niederlage gegen Guimaraes hinterher, haben sich in der Champions League mit einem 1:0 gegen Galatasaray in eine sehr gute Ausgangssituation manövriert. Diesen Schwung, den der Sieg gegen die Türken mit sich bringt, will man nun auch nach Lissabon mitnehmen. Aufgrund der Tabellensituation wäre ein Remis für den FC Porto sicher kein Beinbruch, trotzdem verfügt man über die nötige Qualität dieses Spiel zu gewinnen. Und Trainer Sergio Conceicaco wird seine Mannschaft auch entsprechend einstellen.

Aboubakar fehlt weiterhin im Angriff, Corona oder der etwas abschlussstärkere Adrian werden den dritten und noch offenen Platz in der Offensivformation der Gäste einnehmen. Im Mittelfeld deutet sich keine Änderung an, die Formation aus Danilo, Herrera und Otavio funktionierte zuletzt gut. Besonders die Anfangsphase dürfte für den FC Porto wichtig werden, wenn Benfica aggressiv und offensiv auftritt. Schon hier müssen Nadelstiche gesetzt werden, je häufiger und besser sich der FC Porto befreit, desto größer sind die Chancen auf eigene Treffer.

 

Prognose

In Lissabon treffen zwei relativ gleichwertige Mannschaften aufeinander. Beiden fehlt ein wichtiger Spieler, beide sind mit dem Saisonstart zufrieden, aber eben nicht restlos. Insofern könnte die Partie im Estadio da Luz für beide Mannschaften richtungsweisend sein. Aufgrund der Vorzeichen ist ein Remis nicht undenkbar – und somit bestünde für Braga, aber auch für Sporting die Chance dieses Ergebnis auszunutzen. 

 

Mögliche Aufstellungen

Benfica: Vlachodimos, Almeida, Ruben Dias, Conti, Grimaldo, Fejsa, Pizzi, Zivkovic, Salvio, Cervi, Seferovic (Jonas)

FC Porto: Casillas, Maxi Pereira, Militao, Felipe, Alex Telles, Danilo, Herrera, Otavio, Brahimi, Adrian (Corona), Marega

 

(Photo by MIGUEL RIOPA / AFP)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.