| News England

Manchester City – Optionen für die Fernandinho-Position

23. Oktober 2018
Julius Eid

author:

Manchester City – Optionen für die Fernandinho-Position

Einer der wichtigsten und formstärksten Spieler für Manchester City in dieser Saison ist mal wieder der 33-jährige Fernandinho. Trotz seines schon höheren Fußballeralters fühlt sich Brasilianer fit wie nie zuvor. Dennoch hatte Guardiola schon im August seinen Wunsch geäußert, zumindest eine weitere Option für die Position Fernandinhos zu verpflichten. “Goal.com” berichtet nun, dass einige Namen schon im Januar interessant werden könnten.

 

Als wäre ich 25

Trotz des steigenden Alters liefert der brasilianische Mittelfeldspieler konstant. Aber eben auch gezwungenermaßen. Schon im Sommer merkte sein Trainer an, dass es gut wäre einen direkten Ersatz für die zentrale Figur der Cityzens im Kader zu haben. Und sei es nur für etwas Entlastung. Verpflichtet wurde allerdings im letzten Transferfenster niemand, auf den diese Beschreibung zutrifft. Gut zu gehen scheint es bis jetzt trotz Allem. Der 33-Jährige wirkt voll auf der Höhe und sein Alter scheint seine Leistungen nicht zu beeinträchtigen. Auch der Spieler selbst fühlt sich wohl.

“Ich fühle mich als wäre ich 25.”

Wie es sich für ein Team unter dem Perfektionisten Guardiola gehört, wurde der Wunsch nach Verstärkung dennoch nicht ad Acta gelegt und schon im Januar könnte es zu Verpflichtungen kommen.

De Jong als Hauptziel

Absoluter Wunschtransfer wäre für die Cityzens wohl Frenkie die Jong von Ajax. So sollen die Skyblues bereit sein, 70 Millionen plus 20 Millionen Boni zu bieten um den Shootingstar ins Etihad zu locken. Da auch der FC Barcelona großes Interesse an der Verpflichtung des 21-Jährigen zeigt, wären wohl beide Vereine bereit, den Transfer bereits im Winter zu vollziehen und De Jong dann bis zum Sommer auf Leihbasis bei Ajax zu belassen. Zusätzlich zu diesem Vorhaben soll aber im besten Falle auch schon im Winter Verstärkung her. Hier nennt “Goal” nun die Namen Ruben Neves und Tanguy Ndombele. Der Portugiese Neves soll allerdings nur für 100 Millionen seine Wolves verlassen dürfen. Ein Preis den City wohl nur bei Hauptziel De Jong bereit wäre zu zahlen. Wenn hier also keine Einigung möglich wöre. wäre Lyons Ndombele die nächstbeste Option. Doch auch dort wartet mit Präsident Jean-Michel Aulas ein sturer Verhandlungspartner, der, gerade im Winter wohl auch nur mit einer hohen Summe zufrieden wäre.

Alles unsicher

Von Außen betrachtet macht die Verpflichtung eines weiteren Spielers für die Zentrale Sinn. Auch schon im Winter. City erwartet nicht nur eine Champions League Saison voller Herausforderungen sondern auch eine Liga mit deutlich stärkerer Konkurrenz als noch im letzten Jahr. Alle drei von “Goal” genannten Namen haben allerdings einen Haken. De Jong wäre, wenn überhaupt, erst im Sommer vor Ort. Dazu kommt, dass der Niederländer wohl einen Wechsel nach Barcelona bevorzugen soll. Die beiden anderen, als Winterverstärkungen gehandelten, Spieler sind wohl nur für sehr viel Geld zu verpflichten. Ob also wirklich einer, oder sogar mehrere, dieser Spieler in Zukunft im Etihad auflaufen dürfte vor Allem an der Bereitschaft Citys liegen das Portemonnaie weit zu öffnen.

Photo by Saeed Khan / AFP

Julius Eid

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.