Manchester United | Nach 17 Jahren – Assistent Faria verlässt Mourinho und geht eigene Wege

Rui Faria begleitete José Mourinho bei jeder Station in der illustren Karriere des Star-Trainers. Nun hat sich der langjährige Co-Trainer für den nächsten Schritt entschieden.

 

Chance für Michael Carrick?

Manchester United gab am gestrigen Samstag bekannt, dass Faria den Klub zum Saisonende verlassen wird. Der 42-Jährige arbeitete 17 (!) Jahre lang im Trainer-Team von Mourinho. Der Portugiese äußerte sich, dass er “schweren Herzens” zu dem Entschluss gekommen sei, dass es “an der Zeit ist”, den nächsten Schritt zu machen.

Laut der “BBC” hat Faria aktuell (noch) keine Angebote vorliegen, viel eher ginge es für den Übungsleiter zunächst darum, eine Pause zu bekommen. Faria habe über diesen Schritt demnach schon länger nachgedacht. Dennoch ist diese Entscheidung mit Sicherheit mit der langfristigen Absicht verbunden, erstmalig eine Mannschaft auch selbst zu führen. Andrés Villas-Boas ging beispielsweise als ehemaliger Co von “The Special One” einen ähnlichen Weg und coachte unter anderem den FC Porto, Chelsea oder Tottenham.

(Photo by NIKOLAY DOYCHINOV/AFP/Getty Images)
Picture Thumbnail

Mourinho verabschiedete seine langjährigen Partner mit emotionalen Worten:

“Der intelligente Student ist nun ein Fußball-Experte und bereit für eine erfolgreiche Karriere als (Chef-)Trainer. 17 Jahre… in Leira, Porto, London, Mailand, Madrid, noch einmal London und Manchester. Training, Spiele, Reisen, Studieren, Lachen und einige Tränen des Glücks. 17 Jahre – der Junge ist nun ein Mann geworden. Ich werde meine Freund vermissen, was schwierig ist, aber Glück ist das wichtigste im Leben und ich respektiere natürlich seine Entscheidung, gerade weil ich weiß, dass wir immer ein spezielles Band haben werden. Werde glücklich, mein Bruder!”

Nach Einschätzung des Portal könnte dies zeitgleich eine Chance für Michael Carrick bedeuten. Der langjährige Stratege im Mittelfeld der “Red Devils” wird nach der laufenden Runde seine aktive Karriere beenden, es steht schon länger fest, dass er danach in den Trainerstab von Mourinho übernommen wird – möglicherweise nun sogar direkt als “erster” Assistent.

Faria dürfte aufgrund seiner üppigen Vita nicht allzu lange auf sein erstes Angebot als Cheftrainer warten.

Beitrag teilen

Marius Merck

Chefredakteur

Ein Gedanke zu „Manchester United | Nach 17 Jahren – Assistent Faria verlässt Mourinho und geht eigene Wege

  • 13. Mai 2018 um 17:27
    Permalink

    ManU sollte nichts anderes tut, als diesem überbezahlten “Trainer ” einen riesigen Tritt in den Arsch zu geben. Bei dem Potential, was die Mannschaft hat, ohne den französischen Spinner, hätten sie locker Meister werden können.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.