Mitchell Weiser: Treffen mit Bayer-Manager Boldt

In den vergangenen Wochen zählte Hertha-Profi Mitchell Weiser (23) nicht regelmäßig zur Startelf seines Klubs. Nun berichtet die “Bild”, dass sich Weiser in der vergangenen Woche mit Leverkusen-Manager Jonas Boldt getroffen habe. Dieses Treffen soll eine gute Stunde gedauert haben, ein Vereinswechsel könnte dabei ein Thema gewesen sein. 

Gegenüber der “Bild” bestätigte Jonas Boldt das Treffen: “Sein Vater arbeitet bei uns. Es ist gut im Fußball, sich grundsätzlich immer mal wieder auszutauschen.” War das tatsächlich alles oder steckt mehr dahinter?

(Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Vertrag bis 2020 – Ausstiegsklausel vorhanden

Auch Mitchell Weiser bestätigt den Austausch und teilte mit, dass das Gespräch gut war. Sein Vertrag in der Hauptstadt läuft noch bis 2020, dem Vernehmen nach besitzt Weiser auch eine Ausstiegklausel in Höhe von 12-13 Millionen Euro. Diese Klausel gilt nur bis Saisonende, womöglich hat Leverkusen auch deshalb schon jetzt vorgefühlt. Weiser, der im Rheinland aufgewachsen ist, könnte sich mit einem Leverkusen-Wechsel verbessern, würde aller Voraussicht nach international spielen. In 81 Spielen für die Hertha gelangen dem Rechtsverteidiger, der auch offensiver eingesetzt werden kann, 24 Scorerpunkte und sein Abgang wäre definitiv ein Verlust.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.