| News

Mkhitaryan – van Gaal hatte Zweifel, Mourinho nun auch?

26. Oktober 2016
Chris McCarthy

author:

Mkhitaryan – van Gaal hatte Zweifel, Mourinho nun auch?

Die Verpflichtung von Henrikh Mkhitaryan hat sich für Manchester United bisher noch nicht ausgezahlt! Droht der Armenier auf der Insel zu scheitern? Einer traute es ihm schon von Anfang an nicht zu!

 

Noch nicht angekommen

Ganze 104 Minuten hat Henrikh Mkhitaryan bisher in der Premier League auf dem Platz gestanden.Schuld daran: muskuläre Probleme, aber vor allem eine Formkrise.

Der offensive Mittelfeldspieler scheint auf der Insel noch nicht richtig angekommen zu sein. Seit seiner schwachen Vorstellung im Manchester-Derby, bei dem der vor allem in der Rückwärtsbewegung überforderte Neuzugang in der Halbzeit ausgewechselt wurde, stand er nicht mehr auf dem Platz.

(Photo OLI SCARFF/AFP/Getty Images)

van Gaal hatte Zweifel, Mourinho nun auch

Der britische “Independent” behauptet heute: Die Personalie Mkhitaryan wurde bereits unter Ex-Trainer Louis van Gaal bei Manchester United diskutiert, mit dem Ergebnis, dass der Edel-Techniker sich auf der Insel wohl schwer tun würde. Die Verantwortlichen sahen Parallelen zu Shinji Kagawa, der mit den physischen Anforderung der Premier League nicht zurecht kam.

Die Zweifel des alten Regimes scheinen nun auch bei José Mourinho stärker zu werden: Mkhitaryan, der seit einer Woche fit sein soll, stand gegen Fenerbahce nicht im Kader und durfte zum Spiel beim FC Chelsea nicht mitreisen. Bisher gab es hierzu noch keine Erklärung des polarisierenden Trainers.

Der Independent stellt heute klar: Die Bemühungen Mkhitaryan zu verpflichten standen vor dem Trainerwechsel noch nicht fest und wurden erst durch Mourinho genehmigt. Er persönlich wollte also den Top-Scorer der vergangenen Bundesligasaison bei ManUtd!

Laut Independent ist der Trainer jedoch der Ansicht, dass sich der kreative Mittelfeldspieler noch nicht an die Intensität des englischen Fußball gewöhnt hat.

90PLUS:

Es ist natürlich viel zu früh von einem Transfer-Flop zu sprechen, doch den Einstand von Mkhitaryan bei Manchester United haben sich wohl alle Parteien etwas anders vorgestellt.

Allerdings ist es nicht selten, dass Spieler bei einem Wechsel in das physische Fußball-Oberhaus Englands eine etwas längere Anlaufzeit benötigen. Ein Spieler der Klasse Mkhitaryans soll und darf auf keinen Fall abgeschrieben werden. Manche Menschen benötigen eben etwas mehr Zeit um mit Veränderungen klar zu kommen.

Ob van Gaal letztendlich Recht behält oder nicht bleibt abzuwarten, bereits nach vier Monaten Mkhitaryan als Flop zu bezeichnen ist jedoch extrem voreilig. Der Armenier wird seine Chancen erhalten, schließlich war er wohl auch ein Wunschspieler des Trainers. Ob er die Chance nutzt und sich durchsetzen kann? Das werden wir sehen…

Chris McCarthy

Chefredakteur   Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.