Monaco | Gedrückter Preis? Arsenal (wieder) heiß auf Lemar

Schon früh in der letzten Transferphase kursierten Gerüchte um Thomas Lemar und den FC Arsenal, das Interesse der Gunners ließ allerdings offenbar nach. Erst als man kurz vor Transferschluss doch noch mit dem Gedanken spielte, Alexis Sanchez abzugeben, wurde der Offensivspieler der AS Monaco wieder ein Thema. Zu spät, denn das akzeptierte Gebot im Bereich von knapp 100 Millionen Euro kam schlichtweg zu spät, um den Wechsel noch über die Bühne zu bringen. Keine fünf Monate später ist die Ausgangslage ähnlich, Zeit ist dieses Mal genug…

 

Lemar für Sanchez?

Wieder ist der FC Arsenal bereit, den mittlerweile formschwachen und vor allem im Sommer vertragslosen Alexis Sanchez (29) abzugeben und wieder, bzw. immer noch, ist der favorisierte Nachfolgekandidat Thomas Lemar (22).

Obwohl Arsene Wenger gestern ein Angebot für Sanchez dementierte, sind sich die Medien einig, dass Manchester City bereits zwei Offerten für den Chilenen abgegeben hat. Einmal für den Sommer samt Handgeld, einmal für den Winter samt Ablöse im Bereich von knapp 30 Millionen Euro.

Auch RMC möchte von den Geboten erfahren haben und berichtet nun, dass Arsenal daher (erneut) Thomas Lemar verpflichten möchte. Demnach habe der Franzose zwar kein „Gentlemans Agreement“ mit seinem Arbeitgeber, den Verein verlassen zu dürfen, doch ein Transfer ist alles andere als unwahrscheinlich. Akzeptierten die Monegassen im Sommer erst ein Gebot von knapp 100 Millionen Euro, wäre man, so der zuverlässige Radiosender, im Winter schon ab 70 Millionen Euro gesprächsbereit.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Trainer Leonardo Jardim sagte in Bezug auf die Personalie Lemar jedenfalls: “Wir sind nicht daran gewöhnt, im Winter zu verkaufen, aber das Transferfenster geht noch bis Ende des Monats und viele Dine können passieren.” Ein Dementi kling anders…
 

Beitrag teilen

Chris McCarthy

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.