Mr. Schalke? Heidel gibt Goretzka nicht auf!

Kaum ein Verein in Europa hat Leon Goretzka nicht auf dem Zettel. Kein Wunder, denn ein erst 22-jähriger Mann seiner Klasse und mit so viel Potential kommt nicht alle Tagen ablösefrei auf den Markt. Noch versucht der FC Schalke 04 genau das zu verhindern und aus Goretzka “Mr. Schalke” zu machen…

 

Mr. Schalke?

Bisher hat sich die Verpflichtung von Trainer Domenico Tedesco ausgezahlt. Der FC Schalke 04 steht auf Platz vier der Bundesliga, nur zwei Zähler hinter dem Zweitplatzierten aus Leipzig und sechs Zähler hinter Tabellenführer Bayern München. Die Königsblauen sind als auf Champions League Kurs und damit steigen auch unweigerlich die Hoffnungen der Fans, den im Sommer ablösefreien Leon Goretzka (22) doch noch halten zu können.

Auch bei Manager Christian Heidel, wie er gegenüber dem Kicker bestätigt:

“Das würde die Sache dramatisch vereinfachen. Nur können wir das derzeit nicht versprechen, und er wird sich nicht erst im Mai entscheiden. Schalke badet nicht im Geld, aber wir können Leon eine klare sportliche Perspektive aufzeigen.”

 

Noch bessere Perspektiven können natürlich die europäischen Schwergewichte wie der FC Bayern oder der FC Barcelona vorweisen. Die Gerüchte um angebliche Vorverträge lassen Heidel jedoch kalt:

“Es amüsiert mich. Jeden Tag ein neuer Klub. Bald haben wir sie alle durch. Ich vertraue Leon und seinem Berater. Wir sind noch im Rennen. Leon muss das Gefühl bekommen, dass sich auf Schalke etwas entwickelt.”

 

(Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Dass Schalke 04 mit einem Trainer, der vor der laufenden Spielzeit noch nie in der Bundesliga, geschweige denn in irgend einer ersten Liga, auf der Bank saß, auf Anhieb so erfolgreich ist, kommt doch etwas überraschend. Ebenso überraschend ist es, dass genau dieser Coach, bei den Gesprächen mit Goretzka eine entscheidende Rolle spielt, wie Heidel betont:

 

“Ich weiß, dass er sehr große Stücke auf den Trainer hält und merkt, dass Schalke 04 mit Tedesco besser wird. Ich habe ihm einmal gesagt: “Du musst auf Schalke der Chef werden und irgendwann einmal als Mister Schalke gehen.” Bei einem europäischen Top-Klub müsste auch Leon sich wahrscheinlich erst mal einreihen.”

 

Beim FC Schalke 04 geht es zweifelsohne aufwärts und das Aushängeschild des Vereins zu werden ist sicherlich verlockend, doch genügt das dem ambitionierten Leon Goretzka? Wir werden sehen…

 

Beitrag teilen

Chris McCarthy

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.