| News Deutschland

Nach Rangnicks Kritik: Scouting-Abteilung von RB Leipzig wird umstrukturiert

6. Februar 2018
Damian Ozako

author:

Nach Rangnicks Kritik: Scouting-Abteilung von RB Leipzig wird umstrukturiert

RB Leipzig hat Rangnicks Worten Taten folgen lassen. Nachdem er in der vergangenen Woche personelle Konsequenzen angekündigt hat, wurden heute die ersten Personalien geklärt und direkt vorgestellt. Eine zentrale Rolle spielt dabei Paul Mitchell, der von Tottenham kommt.

 

 

 

 

Neues Personal

Nachdem Rangnicks letzte Woche die Qualität der U19-Mannschaft sowie die Scouting Abteilung scharf kritisierte, präsentiert er nun das Personal mit dem er in Zukunft den Verein weiterentwickeln will. In einer Pressekonferenz wurde heute der Engländer Paul Mitchell als “Head of Recrutiment and Development” vorgestellt. Rangnick zeigte sich aufgrund seiner Arbeit bei seinen vorherigen Stationen begeistert:

Ich freue mich sehr darüber, dass Paul ab sofort in Leipzig sein wird. Die Ergebnisse seiner Arbeit in Southampton und Tottenham sind beeindruckend.

Der 36-Jährige Engländer bleibt dabei nicht die einzige Verstärkung. Benjamin Ehresmann wurde als neuer Chefscout vorgestellt. Er war zuvor bei den New York Red Bulls tätig. René Grotus ersetzt Frank Aehlig, der bis Dezember letzten Jahres Sportkoordinator bei Leipzig war. Grotus arbeitete zuletzt für Fortuna Düsseldorf.

(Photo credit should read ROBERT MICHAEL/AFP/Getty Images)

Unzufriedenheit in Leipzig

Der Sportdirektor Leipzigs ist unzufrieden mit dem Ausgang der letzten Transferphase. RB konnte mit einem Last-Minute-Transfer noch Ademola Lookman von Everton verpflichten, der auch prompt den Siegtreffer gegen Mönchengladbach erzielen konnte. Jedoch wird es für Lookman nur ein kurzes Gastspiel in Leipzig sein, da er nur ausgeliehen ist und im Sommer zu den Toffees zurückkehren muss. Außerdem versäumte man einen Ersatz für Marcel Halstenberg zu verpflichten, der aufgrund eines Kreuzbandrisses noch etliche Monate fehlen wird.

Man erhofft sich nun in Leipzig mit dem neuen Personal der Scouting-Abteilung besser aufgestellt zu sein, sodass man jederzeit auf Verletzungen reagieren kann und keine Notlösungen präsentieren muss. Langfristig soll die Qualität der U19 auch dementsprechend gesteigert werden, sodass Nachwuchsspieler zu den Profis hochgezogen werden können.

Damian Ozako

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.