| News Frankreich

Nächster PSG-Großangriff im Winter?

31. Oktober 2017

Nächster PSG-Großangriff im Winter?

Paris Saint-Germain sorgte im Sommer mit seiner Transferoffensive für Furore. Die Verpflichtung von Neymar setzte neue Maßstäbe, der Mbappe-Transfer setzte dem ganzen dann die Krone auf. Das Transferdefizit von 173 Millionen Euro löste einigen Unmut in der Branche aus, doch das hält die Verantwortlichen offenbar nicht von weiteren Investitionen im Winter-Transferfenster ab…

Dreifache Verstärkung für das Mittelfeld?

Wie “Telefoot” berichtet, ist Liverpools Phillipe Coutinho das Haupttransferziel für die anstehende Transferperiode. Ein Treffen von PSG-Sportdirektor Antero Henrique mit dem Spielerberater Kia Joorabchian ist dabei der Auslöser. Der Iraner soll auch schon im Sommer an der Transfer-Posse rund um den Brasilianer beteiligt werden soll.

Der Konflikt zwischen PSG und dem FC Barcelona, der rund um die Personalien Neymar und Verratti im Sommer entstand, könnte somit eine Neuauflage bekommen, denn auch die Katalanen sollen im Winter einen Neuangriff starten wollen, nachdem der Transfer des 25-jährigen im Sommer noch scheiterte. Barcelona gilt als Wunschziel Coutinhos, doch PSG rechnet sich Chancen aus, nicht zuletzt durch den Einfluss vom Nationalmannschaftskollegen Neymar.

Zudem sollen auch noch Wendel und Joao Mario ernsthafte Kandidaten sein. Wendel steht noch bis 2020 bei Fluminense Rio de Janeiro unter Vertrag, der 20-jährige kommt vorwiegend im zentralen Mittelfeld zum Einsatz. Joao Mario ist etwas offensiver ausgerichtet als der Brasilianer und könnte auch eine Alternative zu Coutinho sein. Der Portugiese wechselte er im vergangenen Sommer zu Inter Mailand und kommt in der bisherigen Spielzeit auf neun Einsätze in der Liga.

(Photo by VANDERLEI ALMEIDA/AFP/Getty Images)

Eine Frage der Balance

Klar ist, PSG braucht Verstärkungen im zentralen Mittelfeld. Das derzeit gesetzte Trio um Motta, Verratti und Rabiot bekommt sehr wenig Entlastung. Giovani Lo Celso ist noch keine vollwertige Alternative, ebenso wie Nkunku, Pastore gilt als Verkaufskandidat und Ben Arfa ist fest auf dem Abstellgleis. Julian Draxler und Angel die Maria sind offensiver eingeplant. Außerdem gilt es sich auch perspektivisch zu verstärken, da Motta vor dem Karriereende steht.

Coutinho und Joao Mario sind sehr offensive Varianten, Paris bräuchte vor allem Verstärkungen für das defensive Mittelfeld. Ein Transfer von Coutinho würde wohl erneut mehr als 100 Millionen Euro kosten. Joao Mario könnte passen, bewegt sich aber nicht dauerhaft auf Top-Niveau, Wendel wäre wohl nicht auf Anhieb eine echte Alternative. Es gibt also durchaus Anlass zum Zweifeln an den Gerüchten.

Unabhängig davon müsste man auch erstmal noch Spieler abgeben, um die Transferbilanz auszugleichen. Javier Pastore, Hatem Ben Arfa, Angel di Maria und Lucas Moura gelten in diesem Zusammenhang als Kandidaten.

(Photo by THOMAS SAMSON/AFP/Getty Images)
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.