| News England

Newcastle | Mike Ashley gerät unter Druck

22. Oktober 2018
Kilian Thullen

author:

Newcastle | Mike Ashley gerät unter Druck

Mit nur zwei Punkten nach neun Spielen steht Newcastle United aktuell auf dem letzten Platz der Premier League. Schon während des Sommer-Transferfensters wurden kritische Stimmen laut, der Club würde zu wenig investieren. Nun gibt es Neuigkeiten bezüglich des Transferbudgets, die diese Stimmen sicherlich nicht leiser werden lassen.

 

10 Millionen Pfund aus Club-Budget entwendet

Als man den aktuellen Trainer Rafael Benitez nach Newcastle lotste versprach Club-Inhaber und Präsident Mike Ashley noch vollmundig, dass jeder Cent, den der Club erwirtschaftet auf dem Transfermarkt reinvestiert wird. Diese Aussagen erweisen sich nun als eine Lüge. Laut dem englischen Blatt “Telegraph” entwendete Mike Ashley im Sommer 10 Millionen Pfund aus dem Club, die Benitez letztendlich nicht für Transfers zur Verfügung standen. Ein Statement vom Verein selbst, wurde nach einer Anfrage nicht gegeben. Es ist unbekannt, warum das Geld nicht investiert wurde und ob es an Mike Ashley persönlich überwiesen wurde.

Die besondere Brisanz dieser Neuigkeit steckt darin, dass Rafael Benitez strenge Auflagen bezüglich der Sommertransfers auferlegt bekam. Es durften keine Spieler gekauft werden ohne dass vorher ein anderer Spieler verkauft wurde und zudem pochte Mike Ashley auf eine Reduktion der Spielergehälter. Die zunehmend hitzige Situation in Newcastle dürfte sich durch diese Neuigkeiten jedenfalls nicht beruhigen.

 

(Photo by Carl Court/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.