Premier League Vorschau: Das interessanteste Spiel der Saison? – Liverpool empfängt Manchester City

Am Sonntag (17:00) erwartet uns in der Premier League ein echtes Spitzenspiel. In der Tabelle ist es das Duell des Vierten gegen den Ersten, doch es ist noch weitaus mehr als das. Es ist auch ein Duell der verschiedenen Philosophien, “Heavy Metal Fußball” gegen “Tiki Taka Orchester”, und ein Duell der Trainer, Jürgen Klopp gegen Pep Guardiola. Das alles macht dieses Spiel zu einem der interessantesten Spiele der Saison!

FC Liverpool

Der FC Liverpool spielt, auch nach dem Abgang von Philippe Coutinho, ein Spiel, das vor allem auf einem guten Umschaltspiel basiert. Nach Ballverlust gehen die “Reds” sofort in Klopps berühmt-berüchtigtes Gegenpressing, mit dem ein schneller Ballrückgewinn forciert werden soll. Nach Ballgewinn schwärmen die Spieler unmittelbar aus und suchen die Tiefe, um einen schnellen Abschluss zu generieren. Der Ansatz ist mittlerweile allgemein bekannt und auch nicht besonderes mehr, doch in der Stringenz und Qualität ist es außergewöhnlich. Mit der Offensiven Dreierreihe um Sadio Mane, Roberto Firmino und Top-Torjäger Mohammed Salah verfügt er Klopp zudem über die perfekten Spieler dafür, Coutinhos Abgang wird dabei vorerst vom wieder genesenen Adam Lallana ersetzt.

Wie sich aus dem ersten Block entnehmen lässt, liegen die Stärken der Mannschaft vornehmlich in der Offensive, mit 50 Toren in den bisherigen 22 Ligaspielen stellen die “Reds” die zweitbeste Offensive der Liga (hinter Manchester City – natürlich). Die Defensive kann damit allerdings nicht ganz mithalten, die 25 Gegentore sind im Vergleich mit den anderen Top-Teams einfach zu viel. Mit der Verpflichtung des Innenverteidigers Virgil van Dijk wurde aber bereits nachgebessert. Der Niederländer hebt die Qualität in der Defensive auf Anhieb an und konnte seinen Wert bereits in seinen ersten Spielen nachweisen. Dennoch liegen hier weiterhin die Schwächen der Mannschaft, denn auch Keeper Mignolet erfüllt eigentlich nicht ganz den Anspruch Liverpools.

Nichtsdestotrotz befindet sich Liverpool derzeit in Top-Form, die Mannschaft ist seit nun schon 17 Pflichtspielen ungeschlagen. Die letzten vier Spiele wurden allesamt gewonnen, zuletzt schlug man den Stadtrivalen Everton im FA Cup mit 2:1. Dieses Spiel fand bereits am 5. Januar statt, Liverpool hatte demzufolge viel Zeit zur Regeneration und zur Vorbereitung und dürfte daher perfekt vorbereitet ins Spiel gehen.

Personell kann Klopp unterdessen fast aus den Vollen schöpfen, nur die längerfristig verletzten Clyne, Moreno und Bogdan werden fehlen.

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Manchester City

Über Manchester City muss man dieser Tage eigentlich nicht besonders viel sagen, doch die tollen Leistungen der “Cityzens” verdienen eine entsprechende Würdigung. Die Vorstellungen von Pep Guardiola sind hinlänglich bekannt, seine Teams treten dominant auf, legen viel Wert auf Ballbesitz und ein gutes Positionsspiel und sind extrem stark im Gegenpressing (hier überschneiden sich die Ansätze sehr stark). Nun, im zweiten Jahr Guardiolas in Manchester, scheinen Guardiolas Ideen perfekt zu greifen.

In der Liga steht City mit 15 (!) Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und dürfte auf dem Weg zur Meisterschaft kaum noch aufzuhalten sein. Mit 64 erzielten Toren verfügen die “Skyblues” über die beste Offensive der Liga und auch die Defensive ist mit erst 13 kassierten Gegentoren unübertroffen. Die Mannschaft ist auf nahezu allen Positionen top besetzt, einzig die Position des Linksverteidigers macht, seit der Verletzung von Benjamin Mendy, Probleme. Am Sonntag dürfte Fabian Delph einmal mehr dort aushelfen. Ansonsten muss Guardiola einzig auf den verletzten Gabriel Jesus verzichten.

Die Form ist selbstverständlich auch hervorragend. City ist in der Liga noch gänzlich ungeschlagen und hat neun der letzten 10 Pflichtspiele gewonnen, nur Crystal Palace konnte ihnen an Silvester ein Remis abringen. Im Vergleich zu Liverpool hatte City allerdings deutlich weniger Zeit, um sich auf das Spiel vorzubereiten, sie mussten am Dienstag im Ligapokal gegen Bristol City ran. Guardiola rotierte aber kräftig durch, sodass sich dieser Nachteil in Grenzen halten dürfte.

Was zuletzt aber auffällig war ist, dass Guardiolas Team regelmäßig in Rückstand geriet, um das Spiel anschließend noch zu drehen. Das spricht zum einen für eine gewisse Leichtsinnigkeit ohne Druck, zum anderen aber auch für eine gute Moral und einen unerschütterlichen Glauben an die eigene Stärke. Vor allem Raheem Sterling und Sergio Aguero traten dabei in den Schlussminuten oft als Torschützen in Erscheinung. Gegen Liverpool sollten sie jedoch nicht unbedingt darauf spekulieren.

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Prognose

Manchester City ist, angesichts der enormen Qualität und des bisherigen Saisonverlaufs, natürlich Favorit. Doch Jürgen Klopp hat sich schon in Deutschland als harter Widersacher für Pep Guardiola gezeigt. Beim FC Liverpool verfügt er über eine ebenfalls sehr starke Mannschaft, die an einem guten Tag für jedes Team gefährlich werden kann. Die unterschiedlichen Spielansätze könnten es beiden Teams erlauben ihre Qualitäten auszuspielen, sodass sich ein qualitativ absolut hochwertiges Spiel ergeben könnte. Eine Überraschung ist dabei definitiv im Bereich des Möglichen.

Die möglichen Aufstellungen

FC Liverpool: Mignolet – Gomez, Matip, van Dijk, Robertson – Lallana, Can, Milner – Salah, Firmino, Mane

Manchester City: Ederson – Walker, Otamendi, Kompany, Delph – Fernandinho – Sterling, de Bruyne, David Silva, Sane – Aguero

(Photo by Nigel Roddis/Getty Images)
Beitrag teilen

Christoph Albers

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.