| Der Spieltag England Vorschauen

Premier League Vorschau: Everton vs Manchester United – Zu Gast beim Ex-Kapitän

1. Januar 2018
Marius Merck

author:

Premier League Vorschau: Everton vs Manchester United – Zu Gast beim Ex-Kapitän

Der Start ins Fußballjahr 2018 beginnt verheißungsvoll: Um 18:30 empfängt der FC Everton den Tabellendritten Manchester United im Goodison Park.

 

Everton

Gebrauchte Saison? So konnte die bisherige Runde der “Toffees” bis vor kurzem gesehen werden. Nach einem katastrophalen Start in die Saison stand der letztjährige Tabellensiebte – nach großen Investitionen im Sommer – im frühen Herbst auf einem Abstiegsplatz. Das war auch das Ende für Trainer Ronald Koeman.

Unter den Nachfolgern des Niederländers lief es dann besser. Zunächst führte Interimscoach David Unsworth den Klub aus der Abstiegsregion. Da Everton sich mächtig Zeit bei der Suche nach einem Koeman-Nachfolger ließ, hatte die “Zwischenlösung” das Amt etwas mehr als einen Monat inne. Ende November übernahm dann der erfahrene Sam Allardyce.

Unter dem ehemaligen englischen Nationaltrainer holte man in den letzten sieben Partien drei Siege, drei Remis und nur eine Niederlage. Die erste Pleite überhaupt unter Allardyce gab es zwei Tage vor dem Aufeinandertreffen mit den “Red Devils” bei Bournemouth. In der Tabelle ist das Team mittlerweile auf den neunten Platz geklettert, der erste Europa League-Platz – das eigentliche Saisonziel – ist zehn Punkte entfernt (Arsenal, 37 Punkte).

Ein ganz großer Pluspunkt für den Gastgeber: Wayne Rooney ist nach überstandener Krankheit gegen seinen Ex-Klub wieder einsetzbar. Der Rekordtorschütze der Gäste und der englischen Nationalmannschaft mag zwar in die Jahre gekommen sein, mit zehn Treffern in 17 Spielen ist er dennoch der wichtigste Spieler in der Offensive. Auch Rekordtransfer Gylfi Sigurdsson (für ca. 50 Millionen Euro von Swansea gekommen) findet sich nach anfänglichen Problemen immer besser zurecht.

(Photo by Alex Livesey/Getty Images)

 

 

Manchester United

Ist eine Ergebniskrise auch gleiche in eine Formkrise? Dies ist im Fall von United aktuell nicht einfach zu beantworten. Die “Red Devils” spielen sich momentan unglaubliche viele Chancen heraus, verwertet werden allerdings nur ganz wenige davon. Vor allem in den letzten Spielen bei Leicester (2:2) sowie gegen Burnley (2:2) und Southampton (0:0) konnte das eindeutige Chancenplus nicht einen Dreier umgewandelt werden.

So hat sich der Abstand auf Manchester City auf mehr als fünf Spiele vergrößert (15 Punkte) – wohl die Vorentscheidung im Meisterkampf. Zu allem Überfluss haben die “Red Devils” ein großes Problem im Sturm: Romelu Lukaku verletzte sich gegen Sunderland am Kopf und wird voraussichtlich seine Rückkehr in den Goodison Park verschieben müssen. Dazu fehlt Zlatan Ibrahimovic nach seiner Genesung erneut einen Monat. Angesichts der Form des Schweden in den letzten Wochen sollte dies jedoch kein großer Verlust sein.

Diese ganzen Umstände scheinen auch José Mourinho auf das Gemüt zu schlagen. Der Portugiese wirkt in der letzten Zeit äußerst gereizt und lässt momentan kaum eine Gelegenheit aus, um in den Medien gegen andere Trainer zu schießen oder eigene Zustände zu beklagen. Vor allem die Aussage, dass sein Klub mehr investieren müsse, wirkt im Hinblick auf die bereits getätigten Investitionen ziemlich seltsam.

Weiter Transfers sind wohl trotzdem für den Januar zu erwarten. Der Fokus der “Red Devils” sollte auf die direkte Qualifikation für die Champions League liegen, Chelsea hat United nach dem jüngsten Remis vom zweiten Platz verdrängt. Mit Blick auf die Champions League scheint der Fokus auf Spieler gelegt zu werden, welche in diesem Wettbewerb noch eingesetzt werden können. Daher macht das kolportierte Interesse an Malcom von Girondins Bordeaux durchaus Sinn.

(Photo by OLI SCARFF/AFP/Getty Images)

 

Prognose

Die Gäste sind nach drei Unentschieden in Folge angesichts der Verfolger unter absoluten Zugzwang. Dabei fällt allerdings der Ausfall von Lukaku schwer ins Gewicht, während sich die Gastgeber unter Allardyce in solider Verfassung präsentierten. Daher scheint es das vierte Remis in Folge für United zu geben.

 

Mögliche Aufstellungen

Everton: Pickford – Kenny, Holgate, Keane, Williams, Martina – Bolasie, Guye, Sigurdsson – Rooney, Calvert-Lewin

Manchester United: De Gea – Tuanzebe, Jones, Rojo, Young – Herrera, Matic, Pogba – Lingard, Rashford, Martial

 

Marius Merck

Chefredakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.