England Vorschauen

PL Vorschau | West Ham empfängt sorgengeplagte Gunners

12. Januar 2019
Chris McCarthy

author:

PL Vorschau | West Ham empfängt sorgengeplagte Gunners

Zum Auftakt des 22. Spieltags der Premier League kommt es im London Stadium zu einem der vielen Londoner Derbys. West Ham empfängt Arsenal und bei beiden Klubs herrscht im Vorfeld Unruhe…

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 13:30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

West Ham: Unkonstant und unruhig

Nach einem zwischenzeitlichen Höhenflug mit vier Siegen in Serie, hatte West Ham in den vergangenen Wochen etwas mit der Konstanz zu kämpfen: Niederlage zuhause gegen Watford, Auswärtssieg bei Southampton, Auswärtsniederlage in Burnley und ein 2:2 Unentschieden zuhause gegen Brighton & Hove Albion. Auf die Tabelle hatten die Formschwankungen glücklicherweise keine signifikanten Auswirkungen. Die Hammers stehen nach 21 Spieltagen im sicheren Mittelfeld auf Rang zehn. Darüber hinaus konnte man sich dank eines 2:0 Erfolgs über Zweitligist Birmingham am vergangenen Wochenende souverän für die vierte Runde des FA Cups qualifizieren.

Unruhe gibt es im Osten Londons, wie sollte es auch anders sein, dennoch zu Genüge. Marko Arnautovic, einer der großen Leistungsträger der Offensive, pocht auf einen finanziell lukrativen Wechsel nach China. Zum Glück für West Ham ist der Österreicher nicht mehr die einzig ernstzunehmende Torquelle im Angriff. Rekordneuzugang Felipe Anderson ist voll eingeschlagen (8 Tore & 2 Assists) und dürfte auch beim Heimspiel gegen die defensivanfälligen Gunners der große Hoffnungsträger sein. Dort wird Arnautovic, trotz Rückenproblemen, wohl ebenfalls (noch?) dabei sein. An seiner Seite könnte ein wiedererstarkter Andy Carroll im Sturm stehen. Der Engländer stellte in der Vergangenheit schon des Öfteren unter Beweis, dass er gegen den FC Arsenal besonders gerne trifft.

Nicht mit dabei sein werden die verletzten Andry Yarmolenko, Carlos Sanchez, Fabian Balbuena, Winston Reid, Ryan Fredericks, Manuel Lanzini und Ex-Gunner Jack Wilshere. Der neu verpflichtete Samir Nasri dagegen könnte gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber zumindest auf der Bank platz nehmen.

(Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Arsenal: Sorgengeplagt

Nur drei Punkte Rückstand auf die Top-Four, doch selbst das 4:1 über Fulham oder das bequeme 2:0 über Drittligist Blackpool zum Einzug in die vierte Runde des FA Cups, konnten den Schock aus dem 1:5 gegen Liverpool nicht vergessen lassen. Nach Euphorie aus 22 Spielen ohne Niederlage herrscht im Norden Londons plötzlich Ernüchterung.

Das liegt nicht nur an den Geschehnissen auf dem Platz, wo die Gunners in den letzten Wochen deutlich nachließen, sondern auch am besorgniserregend klammen Geldbeutel. Für dringend benötigte Neuzugänge, sei es in der unterdurchschnittlichen Innenverteidigung oder im dünn besetzten Mittelfeld, stehen laut Trainer Unai Emery im Winter keine finanziellen Mittel zur Verfügung. Lediglich Leihen, so wie beispielsweise von Barcelona-Mittelfeldmann Denis Suarez, seien im Bereich des Machbaren. Gegen West Ham müssen die Gunners jedenfalls mit ihrem vorhanden Personal zurechtkommen.

Die Nachrichten von dieser Front sind passenderweise rosiger als zuletzt. Lediglich Henrikh Mkhitaryan, Danny Welbeck und Rob Holding fallen mittel- bis langfristig aus. Dafür stehen sowohl Hector Bellerin, Laurent Koscielny Shkodran Mustafi, Nacho Monreal als auch Mesut Özil nach überstandenen Blessuren allesamt wieder zur Verfügung. Insbesondere die Rückkehr Özils ist nach seinen vieldiskutierten Verletzungen/Nichtberücksichtigungen ein spannendes Thema. Erhält er gegen die Hammers eine Chance, sich bei Emery für mehr Vertrauen zu empfehlen?

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Prognose

Die Defensive des FC Arsenal wurde nicht nur von einem Kaliber wie dem FC Liverpool entblößt. Nein, selbst ein Abstiegskandidat brachte Sokratis und Co. letzten Spieltag mehrmals in die Bredouille. West Hams Offensive um Felipe Anderson sollte also gerade zuhause genügend Chancen kreieren können, um es den Gunners richtig schwer zu machen. Arsenal erwartet ein hartes Stück Arbeit.

Die mögliche Aufstellungen

West Ham: Fabianski – Zabaleta, Diop, Ogbonna, Cresswell – Snodgrass, Noble, Rice, Anderson – Carroll, Arnautovic

Arsenal: Leno – Bellerin (Maitland Niles), Koscielny, Mustafi, Kolasinac (Monreal) – Torreira, Xhaka -Iwobi, Ozil, Aubameyang – Lacazette

Chris McCarthy

Chefredakteur   Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.