RB Leipzig | Werner im Fokus von Liverpool? – Wechselverbot von Rangnick

Nicht einmal zwei Wochen ist es her. Da bestätigte Timo Werner (22) am “Sky”-Mikrofon, dass er definitiv auch in der kommenden Saison für RB Leipzig spielen werde. Den Gerüchten um einen möglichen Wechsel hat diese Aussage dennoch keinen Abbruch getan. Denn laut der “Bild” soll der FC Liverpool bereits seine Fühler nach dem deutschen Nationalspieler ausgestreckt haben. 

So stehe “Reds”-Coach Jürgen Klopp (50) und dessen Berater Karlheinz Förster in intensivem Austausch über die Zukunft des Sturmtalents. Demnach habe Werner die Aussagen nur auf Drängen des Vereins getätigt. Bisher läuft der Vertrag des gebürtigen Stuttgarters noch bis 2020, eine Verlängerung um zwei weitere Jahre habe er abgelehnt, da unter anderem die Zukunft von RB-Trainer Ralph Hasenhüttl (50) noch offen sei. Doch all diesen Gerüchten hat Werner nun in einem Interview mit dem “Kicker” ordentlich Wind aus den Segeln genommen.

(Photo by BERTRAND LANGLOIS/AFP/Getty Images)

Leipzig “lässt mich eh nicht gehen”

Der 22-jährige ist fest davon überzeugt, dass Sportchef Ralf Rangnick (50) nicht nur ihm ein Wechselverbot auferlegt hat.

Ich denke nicht, dass er zu mir sagt, dass ich bleiben werde, egal was passiert und kommt, und die, die mir zuspielen, werden bei Angeboten verkauft. Das wird nicht passieren.

Vielmehr glaubt Werner, dass Leipzig für die nächste Spielzeit “noch zwei, drei sehr gute neue Spieler” dazuhole. Die bei “Sky” getätigten Aussagen haben nicht dazu gedient, irgendetwas klarzustellen, so der Rechtsfuß weiter. Er habe damit lediglich wiederholt, was Rangnick immer gesagt hat, nämlich, “dass er mich – wenn ich überhaupt wollte – im Sommer eh nicht gehen lässt“. Damit sei für ihn das Wechsel-Thema auch abgehakt, er konzentriere sich nun auf die aktuelle Saison und die WM, “wenn ich da dabei sein sollte”. Scheint also, dass Werner der Bundesliga zumindest noch für eine Saison erhalten bleibt.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.