| News Deutschland England Italien Spanien

Real Madrid | Kovacic möchte die Königlichen verlassen

20. Juni 2018

author:

Real Madrid | Kovacic möchte die Königlichen verlassen

Die Personalplanungen für die kommende Saison laufen bei Real Madrid auf Hochtouren. Vinícius Júnior und Rodrygo (kommt erst im Januar) wurden schon verpflichtet, Keeper Lenin dürfte schon bald folgen und auch Alisson ist weiter ein großes Thema in der spanischen Hauptstadt. Mitten in diese Planungen soll nun die Bitte von Mateo Kovacic geplatzt sein, den Verein verlassen zu dürfen.

Dies berichtet “Cadena Cope Radio”, nach deren Informationen der Agent des kroatischen Nationalspielers nun Real Madrid um eine Freigabe in diesem Sommer gebeten haben soll, falls ein entsprechendes Angebot für Kovacic vorliegen sollte. Real Madrid soll diese Bitte entschieden zurückgewiesen haben. Schon in den letzten Wochen wurde über einen möglichen Abgang des 24-jährigen spekuliert. Unter anderem wurden Juventus Turin, dem FC Schalke und Manchester City Interesse an dem Mittelfeldspieler nachgesagt.

 

Durch die WM ins Schaufenster?

Denn Kovacic kommt seit seinem Wechsel im Sommer 2015 von Inter Mailand für rund 31 Millionen Euro Ablöse bei den “Königlichen” kaum zum Zug. In der abgelaufenen Saison kam der Rechtsfuß auf nicht einmal 1.000 Einsatzminuten in La Liga. Zwar hat er nun unter dem neuen Trainer Lopetegui eine Chance, sich möglicherweise für höhere Aufgaben zu empfehlen, doch die Konkurrenz im Madrider Mittelfeld ist nach wie vor enorm hoch und ein Startplatz in der ersten Elf eher unwahrscheinlich. Daher könnte Kovacic nach der WM selbst an die Verantwortlichen von Real Madrid herantreten, um sie umzustimmen. Möglicherweise erhoffen sich die Bosse der Madrilenen, dass Kovacic durch gute Leistungen bei der kroatischen Nationalmannschaft in Russland seinen Marktwert steigert und man somit eine höhere Ablöse fordern kann. Der Vertrag des Kroaten läuft noch bis 2021.

 

(Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.