| News Deutschland England Italien

Rebic | Interesse aus der Premier League – Auch Bayern ein Thema?

11. Juli 2018

author:

Rebic | Interesse aus der Premier League – Auch Bayern ein Thema?

Am heutigen Abend steht Kroatien im Halbfinale der WM den Engländern gegenüber. Dabei wird es auch auf einen Mann von Eintracht Frankfurt ankommen: Ante Rebic (24). Bisher konnte der Offensivmann seine guten Saisonleistungen auch im Nationaldress bestätigen und ist so in den Fokus zahlreicher Top-Klubs gerückt.

Insbesondere Vereine aus der Premier League sollen nach Informationen der “Sport Bild” an einer Verpflichtung des kroatischen Nationalspielers interessiert sein. Ein Transfer dürfte allerdings recht kostspielig werden. Laut der Sportzeitung möchte die SGE mindestens 50 Millionen Euro Ablöse einstreichen.  Als konkrete Interessenten werden die Spurs aus Tottenham, Manchester United, der FC Arsenal und der FC Liverpool genannt. Zudem könnte auch der SSC Neapel im Rennen um den Flügelstürmer mitmischen.

 

Rebic möchte Kovac folgen

Doch der Spieler selbst favorisiert laut der “Sport Bild” ein ganz anderes Ziel: Den FC Bayern München. Zudem sei auch Niko Kovac (46) einem Transfer seines Ex-Spielers nicht abgeneigt. An dieser Stelle muss jedoch betont werden, dass sich das Sportblatt dabei auf die jüngsten Aussagen von Kovac bezieht, wonach dieser über Rebic gesagt hatte, dass er jeder Mannschaft gut zu Gesicht stünde. Somit ist eine Nachholaktion von Rebic zu Kovac sehr unwahrscheinlich, zumal Robert Lewandowski (29) nun doch beim FCB bleiben wird und Kovac ohnehin keinen Transfer bei seinem neuen Verein einfordern möchte.

Erst in diesem Sommer hat die Eintracht Rebic für zwei Millionen Euro fest vom AC Florenz verpflichtet. Der 24-jährige besitzt bei den Frankfurtern ein bis 2021 gültiges Arbeitspapier und betonte zuletzt, dass er sich zunächst voll und ganz auf die WM in Russland konzentrieren möchte. Sollte er in diesem Sommer wechseln, ist die Premier League das wahrscheinlichste Ziel.

 

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.